In einer Zeit, in der Instagram und Co. den Großteil des Alltags bestimmen, sollten auch Non-Profit Organisationen und NGOs sicherstellen, dass sie in den sozialen Netzwerken vertreten sind. Denn diese machen es besonders leicht, gleichzeitig verschiedene Zielgruppen wie Kund:innen, Förder:innen und Nachwuchs anzusprechen. Das wissen die meisten – Die wenigsten wissen allerdings, wie sie sich einen professionellen und erfolgreichen Auftritt in den sozialen Netzwerken aufbauen. Hier findet ihr einige Tipps.

Wie gehen Non-Profit Organisationen am besten vor?

An qualitativem und informativem Inhalt mangelt es Non-Profit Organisationen selten, da sie genug ĂŒber ihren Purpose und ihre Message aufklĂ€ren können. Doch welche ist die richtige Vorgehensweise fĂŒr eine professionelle Erstellung von visuell ansprechendem Content, der diese letztlich transportiert? Und warum sollten sie ĂŒberhaupt in dieses Vorgehen investieren?

Non-Profits haben eine klare Mission, die ihrer alltĂ€glichen Arbeit zugrunde liegt. Eine ebenso klare Mission sollte fĂŒr den Social Media Auftritt ausgearbeitet werden, bevor mit dem Content gestartet wird. Die Frage nach dem Warum spielt hier eine zentrale Rolle. Deswegen sollte die Entwicklung eines Leitfadens mit ausgearbeiteter Content Strategie der erste Schritt fĂŒr euch sein. Zudem gilt es herauszuarbeiten, wen ihr erreichen möchtet. Wer sind die gewĂŒnschten Zielgruppen und auf welchen Plattformen sind diese vorrangig zu erreichen? Um beispielsweise Förder:innen von sich zu ĂŒberzeugen, mĂŒssen andere Netzwerke aktiviert werden, als bei der Akquise von Mitstreiter:innen.

Nachdem der erste Einstieg bewĂ€ltigt wurde, ist es sinnvoll, sich ausgiebiger mit dem Design auseinanderzusetzen. Hierbei ist wichtig: Non-Profit/Government Organisationen und VerbĂ€nde sollten anfangen, sich als Brand zu verstehen, die in einem einheitlichen Look kommuniziert. DafĂŒr kann es hilfreich sein, ein Brand Kit anzulegen, in dem die individuellen Standardfarben, Schriften sowie das Logo festgelegt sind.

So werden alle wichtigen Informationen schriftlich an einem Ort festgehalten, die fĂŒr die beteiligten Personen eine Orientierung vorgeben, siehe integrierte Kommunikation. Wenn das Brand Kit steht, kann die Produktion von Templates bei der Erstellung von kontinuierlichem Content unterstĂŒtzen. Scheut euch nicht davor Tools, wie Canva, das Facebook Creator Studio oder later zur Hilfe zu nehmen. Diese können beim erstellen, organisieren und einplanen der Posts nĂŒtzlich sein, um stressfrei und ressourcensparend Content veröffentlichen zu können.

Warum NPOs in professionellen Content investieren sollten

Vorteile nutzen

NGOs und VerbĂ€nde haben einen großen Vorteil bei der Erstellung von professionellem Content: Die Inhalte liegen schon bereit, sie mĂŒssen lediglich aufbereitet und in ein fĂŒr die jeweilige Social Media Plattform passendes Format ĂŒberfĂŒhrt werden.

Community binden

Wenn man sich einmal mit den Plattformen und ihren Eigenheiten vertraut gemacht hat, ist es einfacher, zeitgleich verschiedene Zielgruppen zu erreichen und diese durch eine smarte Posting-Strategie langfristig an sich zu binden.

Zielgruppe erweitern

Mit dem richtigen Ansatz und Look kann es gelingen, den eigenen Content auch neuen Personengruppen auszuspielen und Menschen zu erreichen, die ĂŒblicherweise fĂŒr die eigene Organisation unerreichbar scheinen.

Wie ihr seht, können die enormen Reichweiten sozialer Medien bei Kampagnen, Aktionen und im Fundraising von großem Nutzen sein. Mit etwas Planung und den richtigen Maßnahmen bilden sich sogar neue LoyalitĂ€ten aus und die Online-Community zeigt sich solidarisch mit euren Anliegen. Das Erfolgsrezept ist dabei oft simpel: Markentreues Design mit starkem Wiedererkennungswert trifft auf emotionales Storytelling mit Impact!

Wie ihr professionelle Postings erstellt und warum das hilfreich sein kann, wisst ihr jetzt. Falls ihr dennoch UnterstĂŒtzung braucht oder Interesse an Grafikvorlagen und Templates besteht, schaut gerne auf unserer Seite „Social Media Design fĂŒr Hochschulen & Non-Profits“ vorbei oder schreibt uns eine Mail.

Whitepaper: Social Media fĂŒr Non-Profits, NGOs & soziale Organisationen 2022
Alles ĂŒber die Konzeption und Umsetzung von zielfĂŒhrenden Social Media Strategien fĂŒr Non-Profits gibt's hier zum Gratis-Download.
Auf ĂŒber 60 Seiten findet ihr strategischen Input, wertvolle Hinweise zu Prozessen und Workflows, aber auch Fakten und Zahlen ebenso wie Tipps, Tutorials, Tools und Checklisten – das alles fĂŒr die Praxis. Ladet euch das REBELKO Whitepaper jetzt kostenlos herunter.
Whitepaper herunterladen