Content Marketing: Einführung & Grundlagen

Content Marketing – ein Begriffspaar, das seit Jahren auf Erfolgskurs ist. Was aber ist genau darunter zu verstehen? Warum sind die Erstellung und Distribution von Inhalten derart relevant für die Unternehmenskommunikation? Warum einmal mehr im digitalen Zeitalter? Und welche Rolle spielt Social Mobile Media dabei?

Die Kunst ist, starke Inhalte mit Mehrwert für die eigenen Zielgruppen zu identifizieren und diese medienübergreifend zu platzieren. Ob B2B oder B2C – gutes Content Marketing vermag selbst komplexe Inhalte leicht verständlich aufzubereiten. Perfekt abgestimmt auf den Adressatenkreis, aber eben auch auf Kanäle und Plattformen! Alles mit dem Ziel, die Glaubhaftigkeit, Sichtbarkeit und Reputation des Unternehmens zu steigern. In unserem Seminar erfahren Sie, worauf es konkret ankommt und wie Storytelling Ihr Content Marketing zum "King" macht.

07.06.2019 & 20.09.2019 | 9.00 bis 16.30 Uhr

REBELKO, Heinrichsallee 41, 52062 Aachen

Inklusive Getränke, Snacks, Mittagessen, Seminarunterlagen, Zertifikat

549€ pro Person, zzgl. MwSt

Das Seminar findet bei einer Teilnehmerzahl von 4 Personen statt.

Seminarinhalte

  • Einführung ins Content Marketing oder “gute Gründe für gute Inhalte”
  • Content Best Practices: Websites, Corporate Blogs, Social Media & Plattformen
  • “Don’t spam!” Dos & Don’ts im Content Marketing
  • Zum Zusammenhang von Content Marketing & Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Kundenorientierter Content: Formate im Überblick und was sie bringen
  • Storytelling-Ansätze im Social Web – das Kommunikationskapital Ihres Unternehmens
  • Kurzworkshop mit konkreten Handlungsempfehlungen
  • Zusammenfassung

Seminar-Methoden

  • Interaktiver Vortrag, sodass Sie sich jederzeit einbringen und Fragen stellen können.
  • Vielseitiger Medieneinsatz durch Präsentation und Live-Demonstrationen
  • Maximaler Praxisbezug durch Dos & Don’ts

Arbeitsmittel

  • Notebook oder Tablet
  • Blöcke und Stifte werden gestellt

Seminarleitung

Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs ist Autorin des Handbuchs Erfolgreiche PR im Social Web (Rheinwerk Verlag) und Geschäftsführerin der Strategie- und Kreativagentur REBELKO, vormals Social Media Aachen. Seit 2010 entwickelt sie PR-, Marketing- und Social Media Strategien für B2B, B2C und Non-Profits. Als Senior Consultant konzipiert sie 360°-Strategien und unterstützt das Kampagnenmanagement namhafter Marken.

Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs ist u.a. Dozentin bei eMBIS, Akademie für Online Marketing, an der FOM und an der Akademie der deutschen Medien.

Sie interessieren sich für dieses Seminar?


Texten fürs Web: Zielgruppen­gerecht und such­maschinen­optimiert

Gute, nutzerzentrierte Texte sind im Content Marketing von Unternehmen das A und O. Um Leser genauso wie Suchmaschinen mit informativen und emotionalen Inhalten zu versorgen, muss jedes Wort sitzen. Die Kunst ist eben, selbst komplexe Inhalte für Interessenten leicht verständlich aufzubereiten. Alles mit dem Ziel, die Sichtbarkeit und Reputation im Netz zu steigern und SEO-Kriterien einzuhalten. In unserem Seminar erfahren Sie, worauf es beim Texten fürs Web ankommt.

Von treffsicheren Headlines über animierende Teaser bis hin zu kundenorientierten Copies, sitzenden Meta-Descriptions und vielem mehr. Nachdem Sie die Struktur von SEO-Texten kennengelernt haben, werden Sie das Wissen im Rahmen einer Textwerkstatt auch praktisch anwenden. So können Sie direkt in die Umsetzung gehen und erhalten vor Ort Experten-Feedback zu Ihrer Text-Arbeit.

01.02.2019 & 24.05.2019 | 9.00 bis 16.30 Uhr

REBELKO, Heinrichsallee 41, 52062 Aachen

Inklusive Getränke, Snacks, Mittagessen, Seminarunterlagen, Zertifikat

549€ pro Person, zzgl. MwSt

Das Seminar findet bei einer Teilnehmerzahl von 4 Personen statt.

Seminarinhalte

  • Einführung: gute Web-Texte & Content Marketing
  • Texten für den Nutzer: verständlich & strukturiert
  • Texten für die Suchmaschine: SEO-Grundlagen
  • Textwerkstatt: “Aus alt mach neu”
  • Konkrete Handlungsempfehlungen und Experten-Feedback
  • Zusammenfassung

Zur Textwerkstatt

In der Textwerkstatt werden Sie einen eigenen Online-Beitrag bspw. eine jüngst erschienene Pressemitteilung oder einen bald zu veröffentlichenden Blogpost live bearbeiten. Sie trainieren das suchmaschinen- und zielgruppenoptimierte Texten fürs Web und erhalten im Anschluss konstruktives Feedback. Auf die Art können Sie die frisch erworbenen Kenntnisse direkt in der Praxis anwenden und erfahren darüber hinaus von Ihrer Seminarleiterin, Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs, was Sie auch künftig verbessern können.

Seminar-Methoden

  • Interaktiver Vortrag, sodass Sie sich jederzeit einbringen und Fragen stellen können.
  • Vielseitiger Medieneinsatz durch Präsentation und Live-Demonstrationen
  • Maximaler Praxisbezug im Rahmen der Textwerkstatt

Arbeitsmittel

  • Notebook oder Tablet
  • Eigener Beispiel-Text
  • Blöcke und Stifte werden gestellt

Seminarleitung

Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs ist Autorin des Handbuchs Erfolgreiche PR im Social Web (Rheinwerk Verlag) und Geschäftsführerin der Strategie- und Kreativagentur REBELKO, vormals Social Media Aachen. Seit 2010 entwickelt sie PR-, Marketing- und Social Media Strategien für B2B, B2C und Non-Profits. Als Senior Consultant konzipiert sie 360°-Strategien und unterstützt das Kampagnenmanagement namhafter Marken.

Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs ist u.a. Dozentin bei eMBIS, Akademie für Online Marketing, an der FOM und an der Akademie der deutschen Medien.

Sie interessieren sich für dieses Seminar?


Infografiken, Content Creation, Schreibtisch, Agentur, Büromaterial

Content Creation: 5 Tipps für gelungene Infografiken

Sie sind bunt, schön und einfach zu verstehen - Infografiken gehören mittlerweile fest zum Marketing dazu. Als nützliches Tool gehören sie in der Content Creation auch zu unserem täglichen Handwerk. Welche Vorteile die Grafiken bieten und was bei der Erstellung beachtet werden sollte, erfahrt ihr in den fünf nachfolgenden Tipps.

1. Den Nutzen erkennen

Infografiken bieten viele Vorteile, die unter anderem beim Content Marketing nützlich werden. Sie fassen z.B. komplexe Themen präzise und passgenau zusammen. Dies zahlt sich bei der Weiterverbreitung des Contents aus. Infografiken werden bis zu 30 mal öfter geteilt als Texte mit entsprechendem Inhalt. Des Weiteren sind Grafiken leicht in Blogs oder Newsletter einzubinden, womit sich die Zahl der Inbound Links erhöht.

2. Schrittweise vorgehen

Wahllos und zu jedem Thema Infografiken zu erstellen, nützt erstmal nur wenig. Stattdessen bieten spannende und aktuelle Inhalte die Möglichkeit, guten Content für die User zu produzieren. Die Themen müssen dafür kurz und präzise zusammengefasst werden. Steht das Setup, ist das Design (s. Punkt 3) der nächste Schritt. Ist die Infografik fertig, wird anschließend der passende Kanal für die Distribution bestimmt - neben der eigenen Webseite oder Blog natürlich. Fachspezifische Informationen finden hierbei Anklang auf Netzwerken wie XING, LinkedIn oder auch Facebook, softere Themen können z.B. bei Pinterest gespielt werden.

3. Design im Blick haben

Ein ansprechendes Design ist das A und O bei visueller Aufbereitung von Content. Eine übersichtliche Struktur der Grafik ist dabei der Ausgangspunkt. Passend dazu werden dann Textbausteine und Schriftart definiert. Am Ende muss das Gesamtbild stimmen: Farbbalance, Gewichtung von Bild und Text sowie die Psychologie der Farben spielen hierbei eine Rolle. Schnell wird deutlich, dass die Erstellung einer Infografik in Designer-Hand gehört.

4. Online-Tools nutzen

Ist jedoch gerade kein professioneller Grafikdesigner zur Hand, bietet das Web verschiedene Online-Plattformen, die bei der Erstellung einer Infografik helfen. Dafür sind z.B. die Dienste easel.ly, Piktochart und infogr.am gute erste Anlaufstellen.

5. Fehler vermeiden

Goldene Regel: Eine fundierte Recherche braucht Zeit. Das gilt insbesondere für Infografiken mit komplexen Themen, da die Zusammenhänge schlüssig dargestellt werden müssen. Dazu sind klare Fakten wichtig, um Fehlinformationen - und folglich negative Response - zu vermeiden. Ein anderer, oft begangener Fehler: Ersteller von Infografiken neigen dazu, das Bild zu "overbranden". Gegen ein Logo in der Ecke und das Corporate Design ist nichts einzuwenden, aber zu viel davon stört das Gesamtbild und lenkt von der Message ab.

Ein Beispiel: Content Creation mit Infografiken

Für den Aachener Verkehrsverbund haben wir bereits mehrere Infografiken erstellt. Bei der untenstehenden Grafik beispielsweise liegt der Fokus auf Entertainment, wobei gleichzeitig zusätzliche Informationen untergebracht werden. Die Daten und Fakten werden nicht nur im Text geliefert, sondern visuell unterstützt. Die Aufmerksamkeit gehört dabei dem AVV, ohne dass die Marke übermäßig stark präsentiert wird. Die Verbindung von Unterhaltung und Information sorgte dafür, dass die Grafik nicht nur von privaten Nutzern, sondern auch von anderen Verkehrsverbünden geteilt wurde. Content Marketing durch Inhalte mit Mehrwert - so kann es aussehen.

v1v2InfographicFINAL_171016

Wir hoffen, der Beitrag hat etwas Licht ins Infografik-Dunkel gebracht. Sind noch Fragen offen? Wendet euch einfach an uns - vielleicht kann Team Marketing und Design weiterhelfen.


SEO-Trends, Split-Tests & Monitoring-Tools - LinkListe 50 | 2016

Was für eine Woche! Während wir hier noch einmal kräftig Gas geben, wünschen wir euch viel Spaß mit einer neuen #LinkListe! Facebook, Snapchat und Co. halten mal wieder ein Update für euch parat.

1. Zipstrr

Aus der Kategorie Start-Up möchten wir euch heute zipstrr vorstellen. Das Ziel der App ist eine gemeinschaftliche Videoproduktion. Ein Direktor lädt die Community dazu ein, mit dem Smartphone Short-Clips (bis zu 15 Sekunden lang) aufnehmen. Diese Clips können dann zu einem Film zusammengeschnitten und mit der Gruppe geteilt werden. Die Ergebnisse sind laut zipstrr:

 “perfekte” momente über zeitliche und geographische grenzen hinweg festgehalten, [...] der rutsch ins neue jahr, glückwünsche zum geburtstag, oder der perfekte party-rückblick"

2. SEO-Trends für 2017

Die Software-Firma searchmetrics.com legt eine Prognose für die SEO-relevanten Features im kommenden Jahr vor. Wortanzahl, CTR und interaktive Elemente sind dabei neue wichtige Faktoren. Andere Punkte verlieren an Bedeutung, Keywords sind natürlich immer noch relevant, aber lange nicht mehr das ein und alles.

Die häufigsten Fehler SEO-Fehler könnt ihr noch einmal auf der #LinkListe KW47 nachlesen.

3. Split-Tests für Facebook

Mit Split-Tests ermöglicht Facebook seinen Kunden eine Prognose, wie Anzeigen in verschiedenen Zielgruppen ankommen. Dafür hat allfacebook.de ein passendes Tutorial für euch bereitgestellt. Abgesehen von den 800€ Mindestbudget ein nützliches Tool, oder?

4. Snapchat-Update

Die neuste Funktion in der Social Media App sind Gruppenchats. Wie auch bei den privaten Einzel-Snaps, löschen sich diese nach 24 Stunden. Passend zur Weihnachtszeit soll das Update die Zeit mit Familie und Freunden bereichern. Merry Snapping sagt Team Snap!

5. Neues Tool zum Monitoring

Dass unsere Agentur die Wichtigkeit von Social Media- und Web-Monitoring kennt, dürfte klar sein. Auf das neue Tool von SocialHub sind wir daher sehr gespannt. Die SocialHub Alerts, wie im Tweet unten dargestellt, weisen laut dem Unternehmen erhebliche Vorteile gegenüber Google Alerts auf. Bedingung für einen Launch: 1000 Interessierte bis Ende des Jahres. Also, anmelden und loslegen!

Last week to go! Freut euch auf die letzte #LinkListe 2016 nächste Woche und genießt heute noch den Feierabend-Drink.


SEO-Fehler, JIM-Studie & Twitter-Tattoo - LinkListe 47 | 2016

Social Media und Marketing - zwei Begriffe, die längst in Kombination stehen. Erfahrt in dieser #LinkListe, welche Marketing-Strategien in den sozialen Netzwerken gut funktionieren, was man bei SEO beachten muss und welches Tattoo-Gadget gerade den Markt erobert.

1. Die häufigsten SEO-Fehler

Search engine optimization – gutes Online Marketing ist heutzutage ohne SEO-Maßnahmen undenkbar. Wer es schafft, seinen Internetauftritt suchmaschinenoptimiert zu gestalten und ein gutes Ranking zu erzielen, beeinflusst die Bekanntheit der eigenen Marke positiv. Wer hier fahrlässig ist, verspielt also Chancen. Insofern aufgepasst: Hier geht's zu einem lesenswerten Artikel über die häufigsten SEO-Fehler und wie sie sich vermeiden lassen.

2. Social Media Marketing für KMUs

Marketing geht online - immer mehr Firmen setzen erfolgreich auf soziale Medien. Dabei steht nicht allein der Verkaufsaspekt im Fokus, sondern vor allem das Community- und Brand-Building. Dass Social Media Marketing nicht nur bei Großunternehmen funktioniert, beweisen mittelständische Firmen auf ihren Instagram- und Facebook-Kanälen.

3. Neue Zahlen: Werbung in Deutschland

Weiter geht's mit einem interessanten Link  zu Social Media Werbung. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland hier umsatzmäßig auf Platz 6. Marktführer ist die USA mit 13,35 Milliarden im Jahr 2016. Außerdem gut zu wissen: Facebook verliert als Werbeplattform insbesondere im Online- und Versandhandel an Bedeutung, während YouTube immer relevanter wird.

4. Neue JIM-Studie 2016

In Mannhein wurde diese Woche die JIM-Studie veröffentlicht und gibt erneut Auskunft über das Online-Verhalten Jugendlicher. Die wohl spannendste Erkenntnis: Während die Nutzungsintensität von Facebook abnimmt, steht WhatsApp bei jungen Zielgruppen hoch im Kurs.

5. Tätowier dir deinen Tweet!

Twittertats halten 2 bis 7 Tage auf der Haut, zeigen Tweets von bekannten Persönlichkeiten und sind das ideale Accessoire für alle Digitalen. ;-) Bisher werden u.a. Tweet-Tattoos von Drake und den Kardashians angeboten. Doch schon bald sollen auch die Twitter-Highlights von anderen Promis für 9,99$ verfügbar sein. Wir sind gespannt und werden die Entwicklung natürlich auch übers Wochenende hinaus verfolgen! :D

 


Karriere-Snap, #TatortTwitter & Instant Articles - LinkListe 43 | 2016

Hoch die Hände, Wochenende! Doch bevor es soweit ist, werdet ihr in einer frischen #LinkListe mit Facts aus der Social Media Welt versorgt. Mit dabei sind unter anderem ein Recruiting-Modell, das die Karriere auf die andere (digitale) Art anregen soll, News zu Instant Articles und die Antwort darauf, was der Tatort aus München mit Twitter zu tun hat. Viel Spaß beim Lesen!

1. Snap dich zur Karriere!

Dass neben LinkedIn und XING auch andere Wege der modernen Personal-Akquise möglich sind, bewies diese Woche das Agenturnetzwerk McCann. Im Rahmen einer einwöchigen Recruiting Week forderte McCann den potentiellen Werber-Nachwuchs auf, sich mit einem aussagekräftigen Snap zu bewerben. Neben Einblicken in die Arbeitswelt der Agentur, gab es beim Event auch Informationen zu offenen Stellen und Profilen der Mitarbeiter – das alles wurde natürlich in einer Snapchat-Story präsentiert. ?

2. #TatortTwitter

Nicht nur Unternehmen, sondern auch öffentliche Institutionen versuchen immer öfter ihre Reichweite auf sozialen Kanälen zu erhöhen. Dabei sind Transparenz und Glaubwürdigkeit wichtige Begleiter. Ein Beispiel für gelungenen Social Media Einsatz liefert die Polizei München. "Kollege Faktenchecker" begleitete via Twitter den letzten #Tatort und kommentierte fleißig das Geschehen. Viele Fakten über echte Polizeiarbeit waren eine spannende Beschäftigung für zwischendurch. Einen ganzen Report über die Social Media Sternstunde findet ihr hier.

3. Update für Instant Articles

Das Update für Facebooks Instant Articles beinhaltet einen neuen Style Editor. Publisher haben nun mehr Möglichkeiten, den auf Facebook veröffentlichten Artikel dem eigenen Design anzupassen. Instant Articles sollen Usern den Weg über einen Link zum jeweiligen Portal ersparen. Welche Optionen der Style Editor nun bietet, könnt ihr hier nachlesen.

4. SEO ohne SEA sinnlos?

Dass Google das führende Unternehmen auf dem Suchmaschinen-Markt ist, ist unumstritten. Trotzdem ist der richtige Umgang mit der Suchmaschinen-Optimierung und der Suchmaschinen-Werbung auf Google noch nicht bis zu allen durchgedrungen. In einem Digital-Workshop des Marktriesen stellten Experten klar, dass die reine Optimierung der Webseite ohne zusätzliche Werbeaktivität wenig Einfluss auf das Ranking habe. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

5.  Facebook in der Schweiz

Ein Blick über die Grenze: Es gibt neue Zahlen aus der Schweiz, die die dortige User-Landschaft auf Facebook skizzieren. Besonders auffällig ist, dass 31% der Profile englischsprachig sind. Eine ausführliche Auswertung der aktuellen Zahlen werden im Bernetblog bereitgestellt.

6. Strategien im Influencer Marketing

In unserer #LinkListe der letzten Woche haben wir euch einen Link zum Thema "Die Macht der Fashionblogger" präsentiert. Diese Woche stellt Helge Ruf, Geschäftsführer der Agentur 1-2-social, eine andere Sichtweise auf dieses Thema dar. Warum Kooperationen mit Influencern langfristig und gut geplant sein sollten und wie Influencer-Marketing schnell zur Geldverschwendung werden kann, lest ihr hier.

Wir wünschen euch ein entspanntes Wochenende und melden uns nächsten Freitag wieder mit einer neuen #LinkListe bei euch. :-)

 

s


Content Marketing Guidelines, Tech-Hack & Branded Moments - LinkListe 42 | 2016

Ihr freut euch schon auf's wohlverdiente Wochenende? Wir auch, aber vorher gibt es natürlich noch eine frische #LinkListe. Diese Woche u.a. mit Content Marketing Guidelines, einem Tech-Hack und SEO-Neuigkeiten. Viel Spaß beim Lesen! :-)

1. Content Marketing im Fokus

Gutes Content Marketing gehört im Zeitalter der Digitalisierung zu einer erfolgreichen Kommunikationsstrategie. Um Inhalte ansprechend aufzubereiten und zielgerichtet einsetzen zu können, gilt es, einige wichtige Aspekte zu beachten. Diese wurden in einem dreiteiligen Studiensatz von G+J e|MS untersucht und in sieben Guidelines zusammengefasst.

2. Tech-Hack: iPhone Akkus kalibrieren

Viele iPhone-Besitzer kennen das Problem: Je länger man das Smartphone besitzt, desto schneller macht im Laufe der Zeit der Akku schlapp. Manchmal schaltet sich das Handy sogar trotz (vermeintlich) ausreichender Ladung einfach aus. Grund dafür kann ein falsch kalibrierter Akku sein. Mit ein paar Handgriffen könnt ihr eurem Akku aber wieder neues Leben einhauchen. Eine Anleitung findet ihr hier.

3. Google: Getrennte Suchergebnisse für Desktop & Mobile

Die Zahlen der mobilen Internet-Nutzung steigen seit Jahren konstant an. Das wissen natürlich auch Web-Riesen wie Google. Das Unternehmen kündigte daher jetzt auf der Marketing-Konferenz Pubcon in Las Vegas an, künftig den Mobile-Index als Hauptindex für die Suche zu verwenden - bisher war es der Desktop-Index. Was das konkret für Unternehmer und Endverbraucher bedeutet? Bei Suchanfragen berücksichtigen die Algorithmen zuerst die mobile Version einer Webseite und zweitrangig, ob auch eine Desktop-Version existiert.

4. "Branded Moments" bei Spotify

Der Musikstreaming-Dienst Spotify bietet Werbetreibenden ab sofort die Möglichkeit Video-Ads in Echtzeit zu nutzen. "Branded Moments" heißt das neue Produkt, das anhand persönlicher Playlists ein aussagekräftiges Nutzungsraster ermittelt. Dieses liefert dann Rückschlüsse auf die Echtzeit-Situation der User, sodass die geschalteten Werbeanzeigen darauf angepasst werden können.

 

5. Die Macht der Fashion-Blogger

Was für Millennials ganz normaler Alltag ist, stellt die meisten Mode-Unternehmen noch vor große Herausforderungen. Die Macht der Influencer, der heutigen Trendsetter, wächst mit jedem Post. Eine Experten-Runde aus Modebloggern und Agentur-Vertretern hat nun einen Blick in die Zukunft gewagt. In diesem Whitepaper wird die Zukunft der Fashion-Blogs prognostiziert.

Wir verabschieden uns ins Wochenende. Bis nächsten Freitag, man liest sich! ;-)

 

sto%cc%88rer


Newsletter-Design, B2B-Storytelling & REBELKO Launch - LinkListe 24 | 2016

Und wieder neigt sich eine intensive Woche dem Ende zu. Zugegeben: Es war still um uns. Stille im Blog, auf unseren Social Media Kanälen und überhaupt... Welchen Grund es dafür gab? Das erfahrt ihr am Ende dieser #LinkListe! Kleiner Tip: Es hat 7 Buchstaben und heißt REBELKO! ;-)

1. Optimierung des Newsletter-Designs

Und täglich grüßt der Newsletter. Umso wichtiger, sich auch visuell, strukturell und inhaltlich von der Masse abzuheben. Nur so kann man seine Zielgruppe treffen und an sich binden. Eine Optimierung des Newsletter-Designs sorgt dementsprechend für mehr Aufmerksamkeit beim Empfänger und steigert die Lust am Lesen. Auf Creative Blog haben wir eine Liste mit 20 Tipps zur Newsletter-Optimierung gefunden.

2. Veränderung in der Nachrichten-Welt

Klassische Nachrichten mit reinem Informationscharakter? Für viele bereits Schnee von gestern! Einmal mehr haben uns in Meetings die Veränderungen der Nachrichten-Welt bewegt. So beschäftigten wir uns mit neuen Formen und Formate der Berichterstattung, bspw. BuzzFeed oder Postillon. Denn: Ein bisschen Spaß muss sein.

3. Hilfreiche Suchmaschine

Welche Suchanfragen starten Nutzer eigentlich bei Google oder Bing? Eine sehr wichtige Frage im digitalen, aber auch analogen Marketing, weil uns die Antwort meist sehr zuverlässige Rückschlüsse auf die Konsumentenpsychologie gewährt. Genau dies ist der Ausgangspunkt von answerthepublic. Gibt man seinen Suchbegriff und das entsprechende Zielland in die Maske ein, erhält man ein sehr übersichtliches Schaubild mit direkt in diesem Kontext gestellten Suchanfragen. Wir sagen: Merci für diesen tollen Dienst!

4. Empathie im B2B-Storytelling

Über Storytelling haben wir im Blog bereits mehrfach berichtet - u.a. wie dies auf Twitter in gerade mal 140 Zeichen funktioniert. Die richtigen Stories zu identifizieren und für das Content Marketing nutzbar zu machen, ist dabei kein leichtes Unterfangen. Als besonders wirksam erweist sich ein empathisches, emotionales und zugleich glaubwürdiges Storytelling, so auch im B2B. Nicht zuletzt mit dem Durchbruch von Snapchat sind auch in diesem Bereich zusehends Video-Formate Content auf dem Vormarsch. Ihr seid nun neugierig und wollt Beispiele? Mehr dazu findet ihr in diesem Artikel.

5. REBELKO Launch

Es gibt einen, wie uns gesagt wurde, "neuen Stern am Aachener Agenturhimmel"... In der letzten Woche feierten wir - und das gar nicht mal soooo leise - den Launch der Webseite von REBELKO - Agentur für schönere Kommunikation. Ab sofort bieten wir nämlich über REBELKO integrierte Kommunikations- und Marketinglösungen an. Damit tragen wir nun auch (endlich) äußerlich der Diversifizierung unseres Leistungsangebots in den letzten Jahren Rechnung.
Wir freuen uns sehr, den Schritt gegangen zu sein - und keine Sorge: Ab kommender Woche könnt ihr auch über unsere neuen Social Media Kanäle auf dem Laufenden bleiben. Und wer sich bis dahin nicht gedulden mag, dem empfehlen wir unser brandneues Image-Video! ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=sZOZwISxK0k


Mobile First: Der Second Screen steigt auf

Mobile First! Ein Motto, das gerade jetzt so aktuell ist wie nie. Schließlich wirbelte Google in den letzten Monaten die Suchergebnisse noch einmal grundlegend durcheinander. Mit dem Update des Algorithmus strafte der Suchmaschinen-Gigant Webseiten ab, die nicht mobiloptimiert sind. Es geht also beispielsweise um Schriftgrößen, die nicht zu klein sein dürfen, um Navigationselemente, die sich auch über ein Smartphone nutzerfreundlich ansteuern lassen müssen, um das Adobe Flash-PlugIn und einiges mehr.

Erste Auswirkungen der Umstellung wurden schnell spürbar. So sprachen manche Branchenexperten sogar von einem sogenannten Mobilegeddon, da deutlich mehr Webseiten von diesem Update betroffen waren, als vorab angenommen. Sie alle wurden in den Suchmaschinenergebnissen schlechter gestellt. Umso wichtiger wird also der Leitspruch Mobile First, aber was verbirgt sich eigentlich noch dahinter?

Mobile First! - mehr als nur Design

Die Aussage Mobile First! findet primär Verwendung im Webdesign. Im Grunde genommen geht es darum, eine Webseite von Anfang an in Hinblick auf ihre Darstellung auf mobilen Endgeräten zu konzipieren und sie nach neuesten Webstandards zu entwickeln, sodass sie auf allen Screens ordentlich aussieht. In Zeiten, in denen das mobile Surfen weiter zunimmt, also eine nutzerorientierte Strategie.

Dabei stellt Mobile First! nicht nur ein designtechnische Herausforderung für Unternehmen dar. Spätestens seitdem Content Marketing in aller Munde ist, durchdringt der Mobile First!-Ansatz eine weitere Dimension. Neben der eigenen Webseite spielen Mobile Devices auch im Online-Marketing eine immer größere Rolle.

Bei internationalen Großkonzernen wie Coca Cola ist dies schon seit Jahren der Fall. Aber auch der deutsche Mittelstand trägt sich zunehmend mit mobilgetriebenen Konzepten. Manche Unternehmen haben bereits Erfahrung damit gemacht, die eigenen Zielgruppen durch SMS, E-Mails, Apps wie Whatsapp und Mobile Social Media wie Instagram zu erreichen. Angesichts dessen impliziert Mobile First! mittlerweile mehr als nur "ordentliches" Webdesign.

Nein, Mobile First! geht weiter und steht in unmittelbarem Zusammenhang mit einer content- und nutzergetriebenen Strategie. Unterm Strich ist Mobiloptimierung also der Ausgangspunkt jedweder Außenkommunikation. Ein Ansatz, der nicht nur die eigene Zielgruppe, sondern auch Google erfreut.


Neue Workshops bei Social Media Aachen

Digitales Marketing und (Online-)Kommunikation ist ein breites Feld mit großen Machbarkeitsspielräumen. Mit unseren neuen offenen Workshops zum Monatsende wollen wir Trends und Themen genauer beleuchten und unser Wissen in komprimierter Form weitergeben.

Schulungen und Seminare gehören seit Beginn für uns zum Tagesgeschäft. Für Unternehmen, Organisationen und Verbände entwickeln wir maßgeschneiderte Workshops und führen diese mit den Verantwortlichen durch. Nun haben wir uns dazu entschieden, auch regelmäßig offene Workshops in unseren Räumlichkeiten anzubieten. Diese sollen jedem Interessierten Einblicke in die verschiedenen Themengebiete des digitalen Marketings ermöglichen.

Kleine Gruppen & direkte Interaktion

Unsere Workshops finden ab Juli jeweils am letzten Donnerstag und Freitag des Monats statt. In einer kleinen Gruppe werden zunächst die Grundlagen verständlich vermittelt. Danach gehen wir anhand von Beispielen und Live-Demonstrationen direkt in die Praxis über. Natürlich besteht jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder die eigene Problemstellung einfließen zu lassen. Miteinander und auch voneinander lernen heißt die Zielsetzung für unsere morgendlichen Runden.

Themen, Daten, Fakten

Digital Marketing, moderne Webseiten, Instagram im Kreativeinsatz oder B2B-Kommunikation - wir haben ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Alle Informationen, Termine und Inhalte finden sich auf unserer Seite Schulungen und Seminare.

Schulungen & Seminare | Social Media Aachen

Unsere Workshops sind kostenpflichtig, wir bieten die 3-stündigen Veranstaltungen jeweils zum Preis von 179€ zzgl. MwSt. an. Darin enthalten sind die Workshop-Materialien, Getränke sowie ein abschließendes gemeinsames Mittagessen im Aachener Restaurant Sen.

Wir freuen uns auf Interessierte aus allen Branchen und Fachbereichen, die Ihre Marke professionell im Netz kommunizieren wollen.