Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


In den letzten Wochen gab es in jeder freien Minute nur ein Thema fĂŒr uns: Bubble Tea. Das liegt nicht etwa daran, dass wir jeden Tag Bubble Tea trinken, sondern am spannenden Netnographieprojekt, das wir momentan durchfĂŒhren. Was genau man unter Netnographie versteht, haben wir ja vor einiger Zeit schon in unserem Blog vorgestellt. Jetzt haben wir uns dazu entschieden, eine eigene Web 2.0‑Studie durchzufĂŒhren und dadurch zu verdeutlichen, welche interessanten Ergebnisse die Forschungsmethode liefern kann.

Über einen Zeitraum von vier Wochen haben wir in verschiedenen Netzwerken, Foren und Communities reingehorcht und erfasst, wie sich die Nutzer zu Bubble Tea Ă€ußern. Jegliche Meinungen sind dabei fĂŒr uns von Interesse gewesen, egal ob positiv, negativ oder neutral. Diskutiert wurde vieles: Geschmack, Preis, Ladenlokale oder Risiken – die User waren fleißig & wir sind es auch. Denn jetzt befinden wir uns mitten in der Auswertung, die sehr interessante Einblicke liefert und Aufschluss ĂŒber Cosumer Insight, inkl. Verzehrritualen, gibt. In KĂŒrze werden wir den kompletten Bericht vorstellen, in dem Ergebnisse und konkrete Handlungsempfehlungen zu finden sind.

Wir finden: Eine wirklich spannende Forschungsmethode & teilweise ĂŒberraschende Statements! So lernt man (s)eine Community ganz neu kennen. Und um die Wartezeit bis zum vollstĂ€ndigen Bericht zu verkĂŒrzen, könnt Ihr ja einfach mal einen Bubble Tea probieren gehen
und etwas im Social Web darĂŒber schreiben.