Dieser Artikel ist schon ├╝ber 2 Jahre alt. Unter Umst├Ąnden kann das, wor├╝ber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! ­čśë 


Das Social Web hat sich f├╝r Unternehmen in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil etabliert, wenn es um die Suche nach neuen Mitarbeitern geht. Plattformen, wie Xing oder LinkedIn, dienen oftmals als erste Anlaufstelle f├╝r Digital Recruiting und liefern dem Unternehmen gute Resultate in k├╝rzester Zeit.

Doch auch die potenziellen Mitarbeiter selbst informieren sich im Web ├╝ber die Unternehmen. Employer Branding ist hier das Stichwort. Einige k├╝rzlich ver├Âffentlichte Studien aus den USA zeigen, warum dies f├╝r Unternehmen gerade im Social Web mittlerweile so wichtig geworden ist und f├╝r mehr Effizienz bei der Rekrutierung sorgen kann.

Einer Studie von Pew Research zufolge nutzen bereits 65% der Erwachsenen Social Media bei der Jobsuche. Angebote wie LinkedIn oder Xing bieten Bewerbern die M├Âglichkeit auf Stellenanzeigen aufmerksam zu werden, mit Recruitern zu kommunizieren oder Informationen ├╝ber ein Unternehmen zu sammeln. Die Unternehmen, bzw. die Recruiter erhalten auf diese Weise wiederum wichtige Insight-Daten und Wissen dar├╝ber, welche Strategien sich bei Suche nach potenziellen Mitarbeitern als erfolgreich erweisen und welche nicht. Weiterhin ergibt sich f├╝r die Recruiter so die Chance, geeignete Kandidaten zu erreichen, mit diesen zu kommunizieren und sie im besten Fall zu ├╝berzeugen. So ist es wenig ├╝berraschend, dass bereits 93% der US-Unternehmen Social Media aktiv f├╝r die Gewinnung von neuen Arbeitskr├Ąften verwenden (Studie: Ventanta). 55% der befragten Unternehmen planen au├čerdem diesbez├╝glich noch mehr in Social Media zu investieren.

Alle Ergebnisse wurden in einer guten Infographik zusammengefasst und k├Ânnen hier noch einmal nachgeschlagen werden.