Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Ob Unternehmen, Organisation oder Freelancer – die eigene Marke steht im Zentrum aller AktivitĂ€ten. An ihr richtet sich jedes weitere Vorgehen aus, sie bietet Orientierung und ist Grundlage fĂŒr Innovation. Neben Name, Logo und Corporate Design ist die Definition einer Markenstrategie essentiell fĂŒr den Erfolg. Doch muss das Rad dabei nicht neu erfunden werden. Die Formulierung eines klaren Mission Statements ist hier ein wichtiger Schritt.

Das Mission Statement

Was möchte ich tun? Wie möchte ich es umsetzen? Einfache Fragen, ĂŒber deren Antworten man sich lĂ€ngerfristig Gedanken machen sollte. Denn diese sollten möglichst prĂ€gnant sein und dennoch genug SpielrĂ€ume zur Ausdifferenzierung lassen. Was unterscheidet die eigene Marke von der Vielzahl an anderen? Was ist der USP? Auch das „Warum möchte ich dies tun?” kann im Mission Statement der Marke thematisiert werden. Alles, was in Verbindung mit der Marke relevant ist, gehört in das Mission Statement. Die Kunst liegt nicht darin, möglichst viele Aspekte unterzubringen, sondern sich auf die wichtigsten zu beschrĂ€nken. Im besten Fall gipfelt die Verdichtung in einem Kerngedanken, der der eigenen Arbeit zugrunde liegt.

Aufbauend auf diesem Unternehmensleitbild können die nĂ€chsten Schritte angegangen werden. Hierzu gehört beispielsweise die klare Bezeichnung der Leistungen. Als Orientierung und Basis fĂŒr weitere Ideen kann das Mission Statement immer wieder herangezogen werden. Passt dieses oder jenes Angebot ins Portfolio? Ist es konsequent, auch weitere Leistungen anzubieten? Aufbauend auf diese Inhalte gilt es weiterhin, sich Gedanken ĂŒber die Außendarstellung zu machen.

Marketing nach Plan

Wer grundlegend weiß, was er tut, wie und warum er es tut, hat einen klaren Vorteil im Marketing. Eine konsequente Markenkommunikation geht den Weg einer in sich konsistenten Marke weiter. Um eine Marke nach Außen hin zu vertreten, braucht es Botschafter, die der Marke ein Gesicht geben. Auch die Wahl der geeigneten KommunikationskanĂ€le sollte bedacht werden. Genau wie die TonalitĂ€t hĂ€ngen diese direkt mit den definierten Zielen und Zielgruppen der Marke zusammen.

Ein stimmiges Markenbild lĂ€sst sich nur herstellen und vermitteln, wenn eine solide Basis gelegt wurde. Diese „Vorarbeit” hilft dabei, das große Ganze im Auge zu behalten. Das Mission Statement gibt allen Mitwirkenden dabei Sicherheit und Orientierung.