Bei Pinterest geht es nur um neue Bastelideen und Rezeptaustausch? Weit gefehlt! Denn Pinterest ist nicht allein fĆ¼r die priĀ­vaĀ­te Nutzung interĀ­esĀ­sant. So hat das Netzwerk fĆ¼r Bilder- und Video-Sharing Ende des verĀ­ganĀ­geĀ­nen Jahres auch offiĀ­ziĀ­elĀ­le Business-Accounts einĀ­geĀ­fĆ¼hrt.

Nach einiĀ­gen Monaten wurĀ­den jetzt die ersĀ­ten Zahlen zur Interaktion mit Marken verĀ­Ć¶fĀ­fentĀ­licht. Die Infografik von wishĀ­pond zeigt, dass sich 43% der Nutzer mit Marken auf Pinterest verĀ­bunĀ­den haben ā€“ deutĀ­lich mehr, als es beiĀ­spielsĀ­weiĀ­se bei Facebook oder Twitter der Fall ist. Durchschnittlich verĀ­brinĀ­gen User ca. 16 Minuten pro Besuch in dieĀ­sem Social Network. HauptsƤchtlich nutĀ­zen sie ihre Zeit dazu, eigeĀ­nen Content zu pinĀ­nen bzw. fremĀ­de Bilder und Videos zu re-pinĀ­nen. Also kommt hierĀ­in zum Ausdruck, dass bei priĀ­vaĀ­ten Nutzern die Bereitschaft vorĀ­hanĀ­den ist, Inhalte auf Pinterest zu teiĀ­len und somit weiĀ­terĀ­zuĀ­verĀ­breiĀ­ten. Dadurch entĀ­steht geraĀ­de auch fĆ¼r Unternehmen groĀ­ĆŸes viraĀ­les Potenzial.

Ein weiĀ­teĀ­re Erkenntnis? Entgegen vieĀ­ler Erwartungen scheint es nicht abschreĀ­ckend zu sein, wenn Produktbilder mit den zugeĀ­hƶĀ­riĀ­gen Preisen verĀ­seĀ­hen sind. Ganz im Gegenteil, dieĀ­se erhalĀ­ten sogar 36% mehr Likes als andere.

Wer angeĀ­tan und auf der Suche nach mehr interĀ­esĀ­sanĀ­ten Fakten Ć¼ber Pinterest ist, finĀ­det Infos in dieĀ­sem Artikel bei Futurebiz. Eine Liste mit anschauĀ­liĀ­chen Unternehmensprofilen aus Deutschland haben wir zudem hier aufĀ­geĀ­tan.