Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Was hat denn Social Media mit meiner Karriere zu tun? wird sich sicher mancher fragen.

Klar, jeder weiß, dass man keine peinlichen Fotos von feucht-fröhlichen Feiern fĂŒr jeden sichtbar ins Netz einstellen sollte (Stichwort PrivatsphĂ€reeinstellungen). DarĂŒber hinaus kann Social Media in zweierlei Hinsicht helfen, die Karriere zu planen. Zum einen kann man sich ĂŒber Unternehmen und ihre Firmenkultur ĂŒber Facebook & Co. informieren, zum anderen ist es via Social Media auch möglich, ein sympathisches Self-Marketing zu betreiben. Dabei gilt es natĂŒrlich, die eigene Person in sozialen Netzwerken möglichst authentisch zu bewerben. Das heißt, in Facebook kann man sich einen sympathischen Anstrich verpassen, wĂ€hrend man auf Xing seine ProfessionalitĂ€t demonstrieren sollte.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft hat zu diesem Thema einen Leitfaden herausgegeben: Karriere-Sprungbrett Social Media. Leider gibt es den aber nur gegen Bares, dafĂŒr findet man hier eine kostenlose Zusammenfassung.