Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Die Suche nach einem neuen Job ist in den meisten FĂ€llen eine nicht ganz unkomplizierte Angelegenheit. Stellenbeschreibungen passen mal mehr mal weniger zu einem und wie der Job dahinter aussieht wird oft nicht klar. Kann ich das ĂŒberhaupt? Suchen die jemanden wie mich? Was suche ich ĂŒberhaupt? Auch aus Arbeitgebersicht liegen erste Probleme auf der Hand: Welcher Bewerber passt zu mir und meinem Unternehmen? Welche FĂ€higkeiten sollten potenzielle Kandidaten auf jeden Fall mitbringen und wie kann ich mir bereits vor einem GesprĂ€ch ein möglichst genaues Bild machen?

Einen neuen Ansatz bietet die semantische Suche ĂŒber die Job-Plattform truffls. Im Video erklĂ€ren die GrĂŒnder kurz das Konzept:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ganz einfach soll es also sein: Anmelden, Daten einlesen lassen und los geht es. Die Anmeldung ĂŒber XING (auch Facebook ist möglich) dauert im Selbstversuch keine 30 Sekunden. Zwar muss man der truffls-App Zugriff auf persönliche Daten gewĂ€hren, aber ohne diese wĂ€re es schließlich auch schwierig, das vorhandene Jobangebot einzugrenzen. Nach einem Klick auf „Zu den Jobs” erhalte ich sofort 11 JobvorschlĂ€ge, basierend auf meinen Angaben. Auf den ersten Blick sehen die meisten davon interessant aus, vor allem, wenn mir ein Ortswechsel keine UmstĂ€nde bereiten wĂŒrde. Die Ergebnisse lassen sich aber diesbezĂŒglich noch filtern.

Über die weitere Eingrenzung meines Profils und den Ausschluss von bestimmten Jobs lernt der truffls-Algorithmus mich besser kennen und kann so die ausgespielten Stellen besser auf meine AnsprĂŒche und BedĂŒrfnisse abstimmen. Positiver Nebeneffekt fĂŒr den Arbeitgeber: Ich bewerbe mich letztendlich nur auf die Stellen, die ich aufgrund meiner Kompetenzen, Erfahrungen und Interessen fĂŒr sinnvoll erachte. Habe ich den passenden Job gefunden, kann ich ĂŒber den „TRUFFLS!” Button mein Profil direkt an das ausgewĂ€hlte Unternehmen senden. Davon musste ich allerdings absehen. đŸ˜‰

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 10.45.02

Fazit: Insgesamt ĂŒberzeugt der erste Eindruck von truffls voll und ganz. FĂŒr das Recruitung könnte die effiziente Verbindung der technischen Möglichkeiten von crawling, parsing und matching mit der semantischen Suche tolle Ergebnisse liefern. Traumjob fĂŒr den Suchenden, Traumarbeitnehmer fĂŒr das Unternehmen? Da hĂ€tten alle etwas davon.

Ein weiterer Selbstversuch findet sich hier bei wollmilchsau.