Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Negative Bewertungen oder Kommentare bei Facebook, Twitter & Co.? „Schnell löschen” – könnte man meinen! Das ist allerdings ein Irrglaube, denn auch diese – auf den ersten Blick schĂ€dlichen – Statements, haben ihre positiven Effekte auf das Unternehmen, wie eine Studie von Reevoo belegt.

An erster Stelle sei hier das Argument der AuthentizitĂ€t zu nennen. Laut Reevoo halten potenzielle Kunden positive Bewertungen fĂŒr glaubwĂŒrdiger, wenn sie auch auf die ein oder andere negative Meinung stoßen. Fast alle Nutzer verdĂ€chtigen Unternehmen sogar, ihre Kundenbewertungen zu zensieren, wenn keinerlei kritische Stimmen zu finden sind. Außerdem bleiben viele User, die ausdrĂŒcklich nach negativen Meinungen suchen, lĂ€nger auf der Homepage eines Unternehmens. Das widerum erhöht die Chance, sie von den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen ĂŒberzeugen zu können.

Nicht zu vernachlĂ€ssigen ist zudem, dass kritische Meinungen auch als nĂŒtzliches Feedback fĂŒr den Unternehmer betrachtet werden können. MĂ€ngel an den eigenen Angeboten werden deutlich & das Unternehmen erhĂ€lt Consumer Insights, ohne etwas dafĂŒr zahlen zu mĂŒssen. Probleme, die zuvor noch nicht bekannt waren, werden bewusst und entsprechende VerĂ€nderungen können vorgenommen werden. Zu guter Letzt sorgt eine angemessene Reaktion auf schlechte Bewertungen und Kommentare dafĂŒr, dass man selbst Kritiker als Kunden (zurĂŒck-)gewinnen kann. Ganze 91% der Nutzer, die RĂŒckmeldung auf ein negatives Posting erhalten, empfehlen das Unternehmen anschließend sogar weiter.

Also: Negative Bewertungen oder Kommentare sind kein Grund zur Panik! Wer sich kritischen Stimmen gegenĂŒber aufgeschlossen gibt, gewinnt reichlich Sympathien.