Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


„Ich kenne da jemanden, der das ganz wunderbar machen kann
”

Bereits vor einiger Zeit haben wir das Prinzip des Word-of-Mouth Marketings vorgestellt und in unserem Blog darĂŒber berichtet. Mittlerweile bestĂ€tigen nun auch Studien, dass das WoM eine wichtige Alternative im Austausch & Umgang mit Kunden geworden ist und das Unternehmen den entsprechenden Stellenwert dieses Kommunikationsweges erkannt haben.

Die von Hubert Burda Media veröffentlichte Studie zum WoM-Nutzungverhalten bestÀtigt, dass bereits 94% der insgesamt 376 Befragungsteilnehmer etwas mit dem Begriff des Word-of-Mouth Marketings anfangen können und zwei Drittel der Werbetreibende sogar schon aktiv damit arbeiten. Ob Produkttests oder Weiterempfehlungen, der primÀre Kanal zu MeinungstrÀgern liegt heutzutage auf Facebook.

WoM ist zu einem wichtigen Marketinginstrument geworden. Besonders ĂŒber soziale Netzwerke können Unternehmen ihre Zielgruppe direkt ansprechen und erhalten gleichzeitig qualitative Consumer Insights.

Die gesamte Studie von Hubert Burda Media gibt es hier als Download.