Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Google ist die grĂ¶ĂŸte Suchmaschine der Welt und fĂŒr viele der Ausgangspunkt fĂŒr tĂ€gliche StreifzĂŒge durch das Internet. Aber die Suchfunktion ist nicht alles, was Google zu bieten hat. Zu Googles Portfolio gehören viele verschiedene Dienste unter anderem auch das soziale Netzwerk Google+, das Analyse-Tool Google Analytics oder den Kartenservice Google Maps.

Hierzulande wird Google+ zwar hĂ€ufig noch mit einer Geisterstadt verglichen, ist aber weiterhin ein soziales Netzwerk mit viel Potential. 359 Mio. Nutzer verwenden Google+ mindestens einmal im Monat und auch in Sachen Wachstum zieht die Plattform fast mit Facebook gleich. Aus Marketingsicht sollte man Google+ also auf dem Schirm haben und sich auch hier eine ansprechende Seite einrichten, die man regelmĂ€ĂŸig mit Inhalten bespielt. Der Vorteil? Das soziale Netzwerk von Google ist recht öffentlich; hĂ€ufig werden Kommentare und Diskussionen ĂŒber die Google-Suche gefunden, was die Reichweite erhöht. Verlinkt man zudem die eigene Webseite, trĂ€gt dies zusĂ€tzlich zur Suchmaschinenoptimierung und somit zu einer besseren Auffindbarkeit im Netz bei.

Gerade fĂŒr ortsgebundene GeschĂ€fte ist Google Maps ebenfalls empfehlenswert. Das Zauberwort lautet Local SEO: Unternehmen können hier ihren Standort eintragen, ihre Öffnungszeiten hinzufĂŒgen, Bilder hochladen, Bewertungen von Kunden erhalten und und und. Ein Eintrag erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass das eigene Unternehmen angezeigt wird, wenn sich Kunden in der NĂ€he aufhalten und nach entsprechenden Begriffen suchen.

Kommen wir nun zu Google Analytics. Dieser Dienst analysiert Webseiten nach verschiedenen Kriterien. Durch Analytics erhĂ€lt man Auskunft ĂŒber die Anzahl der tĂ€glichen Besucher, ĂŒber welche Pfade sie kommen, welche Suchbegriffe sie eingegeben haben, welche Inhalte sie sich ansehen und einiges mehr. Gerade fĂŒr Unternehmen, deren Webseite ein integraler Bestandteil der Kommunikations- und Marketingstrategie ist, sind diese Informationen besonders wertvoll. Deren Auswertung offenbart nĂ€mlich, ob die eigene Seite optimiert werden sollte. Diese Anleitung zu Google Analytics fĂŒr KMU zeigt, wie man den Dienst einrichtet und optimiert.

Kurzum: Google stellt einige interessante Dienste zur VerfĂŒgung, die sowohl zur Auffindbarkeit sowie zur SchĂ€rfung des Firmenprofils beitragen. Hat man sich hier als Unternehmen erfolgreich aufgestellt, heißt es nur noch: Auf die PlĂ€tze, fertig, googeln!

 

stoerer_blog_2