Dieser Artikel ist schon ├╝ber 2 Jahre alt. Unter Umst├Ąnden kann das, wor├╝ber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! ­čśë 


Erneuert ihr st├Ąndig euren Status? Schaut ihr, wer euren letzten Online-Beitrag kommentiert hat oder wer eure Partyfotos mag, schon bevor ihr morgens ├╝berhaupt ans Duschen denkt?
Oder kann euch die Kommunikationsrevolution nicht wirklich packen? Und f├╝r euch sind es Ausnahmen, wenn es darum geht, schnell etwas bei YouTube nachzuschauen, beispielsweise wie das mit dem Krawattenbinden war oder bei Wikipedia was denn eigentlich eine Enochlophobie ist?
Tatsache ist, dass sich das Online-Verhalten dramatisch unterscheidet. Manche zeigen sich online geradezu hyperaktiv, andere sind normaler Teil des Mitmachwebs. Genauso gibt es die introvertierten Typen, die eher passiv das Online-Geschehen konsumieren.
Prof. Dr. Daniel Michelis hat dazu eine Typologie der Nutzer entwickelt, die das User-Folk nach Neigungen und Gewohnheiten einteilt und den Beitrag einzelner User-Charaktere zur Content-Generierung im Web 2.0 ber├╝cksichtigt.
Na, wo steht ihr? Seid Ihr Sammler oder Mitmacher?