Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Schon mehrfach haben wir das so genannte Recruitment 2.0 in unserem Blog thematisiert – unter anderem an den Beispielen Bayer und Lufthansa. Ein neues Konzept verfolgt das Browsergame Fliplife.

Optisch und auch vom Gameplay Ă€hnlich wie berĂŒhmt-berĂŒchtigte Social Games ĂĄ la Farmville gestaltet, setzt Fliplife auf ein spielerisches Employer Branding im Web 2.0. Bayer und Daimler konnten schon fĂŒr eine Partnerschaft gewonnen werden. Daher wollten wir das Spiel einmal nĂ€her unter die Lupe nehmen und vorstellen. Doch leider können wir bislang kein abschließendes Fazit ziehen, da es in der Tat sehr zeitaufwendig ist.

Nichtsdestotrotz wollen wir einen ersten Überblick ĂŒber die Inhalte geben: Ziel des Spiels scheint es zu sein, in der Hierarchie eines selbst gewĂ€hlten Arbeitgebers aufzusteigen. Dazu mĂŒssen Aufgaben wie „Felgen polieren” oder „Auto bauen” bewĂ€ltigt werden. Nach abgeschlossenen Aufgaben kann man sich stets seinen „Lohn” abholen, erhĂ€lt Erfahrungspunkte und arbeitet sich so StĂŒck fĂŒr StĂŒck nach oben. Das ganze Prozedere geht dann mit einer neuen Aufgabe von vorne los.

Wo genau der Mehrwert fĂŒr die Arbeitgeber bei der Positionierung ihrer Arbeitgebermarke liegt, haben wir dabei noch nicht wirklich erkannt. Aber wie gesagt, fĂŒr einen ausfĂŒhrlichen Test fehlt uns leider momentan die Zeit. Erste Zahlen, wie die Daimler-Performance von den Spielern angenommen wird, finden sich aber hier bei den Bloggern von recruitainement​.de.