Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Wer uns auf Twitter oder Facebook folgt, der hat in den letzten Wochen bestimmt das ein oder andere Mal den Begriff RWTH KomKlub in unseren Postings aufgeschnappt. Der Grund dafĂŒr ist simpel, denn Rebecca war dort zu Gast und hatte einen interessanten Vortrag im GepĂ€ck.

Da diese Veranstaltung den meisten noch unbekannt sein dĂŒrfte, sei an dieser Stelle kurz das Konzept skizziert. Von der RWTH Aachen Campus GmbH dieses Jahr ins Leben gerufen, traf sich der RWTH KomKlub im Juli das erste Mal. Die Idee ist es, den Mitarbeitern der verschiedenen Institute der RWTH Aachen aus den Bereichen Marketing, PR und Kommunikation eine Plattform zu bieten, auf der sie sich regelmĂ€ĂŸig austauschen und vernetzen können. Bereits im Vorfeld wurde deutlich, dass der Klub bei den potenziellen Teilnehmern großen Anklang fand und dementsprechend zahlreich war das erste Treffen besucht.

Neben lockerem Networking bei GetrĂ€nken und Schnittchen standen zwei VortrĂ€ge auf dem Programm. So referierte Rebecca ĂŒber das spannende Thema Social Media fĂŒr UniversitĂ€ten und Institute, das im Hochschulkontext zunehmend an Relevanz gewinnt. Entlang der Fragen wieso, weshalb, warum zeigte sie den Teilnehmern bspw. welche Rolle soziale Netzwerke in der modernen Hochschulkommunikation spielen können und welche verschiedenen Strategien dabei möglich sind. Danach ĂŒbernahm die Social Media Managerin der RWTH Aachen, Anna Altfelix, „das Mikrofon” und berichtete ĂŒber die spannenden AktivitĂ€ten der Hochschule auf den unterschiedlichen Social Media Plattformen.

Der zweite RWTH KomKlub findet bereits im Herbst statt und dank der positiven Resonanz soll das Konzept der Impuls-VortrĂ€ge weitergefĂŒhrt werden. Wir bedanken uns fĂŒr einen schönen, kommunikativen Abend und wĂŒnschen viel Freude beim nĂ€chsten Mal.