Dieser Artikel ist schon ├╝ber 2 Jahre alt. Unter Umst├Ąnden kann das, wor├╝ber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! ­čśë 


Was f├╝r ein gelungener Start in die Woche! Gestern Abend waren alle Marketing-Interessierten und Gr├╝nder aus der Region zum 4. AC┬▓-Gr├╝nderabend geladen. Da durfte Rebecca mit einem Fachvortrag ├╝ber Social Media Marketing nat├╝rlich nicht fehlen. Denn gestern drehte sich vor ├╝ber hundert G├Ąsten im Foyer der IHK nicht nut alles um das Thema Gr├╝ndung an sich, sondern eben auch um die damit einhergehende Vermarktung im Social Web.

Von A wie Ansatz bis Z wie Ziel

Eine wesentliche Erkenntnis des gestrigen Abends? Wenn es um Social Media geht, dann sprechen wir eben nicht nur von Facebook, Twitter & Instagram. Viele Gr├╝nder vergessen ebenso relevante Plattformen und Tools wie Corporate Blogging, Snapchat, Pinterest oder Slideshare.

Angsichts dessen sollten sich Gr├╝nder zun├Ąchst Zeit nehmen f├╝r die Social Media Konzeption und mit Ruhe die relevanten Kan├Ąle identifizieren. Wesentlich in dem Zusammenhang: Die Zielsetzungen und Zielgruppen muss man dabei stets vor Augen haben. Ob Employer Branding, Awareness-Kampagnen oder Conversion zur eigenen Webseite ÔÇô messbaren Erfolg hat in der Regel nur derjenige, der ein stringentes Konzept zu entwickeln vermag und systematisches Content Marketing betreibt.

Konzeption einer Social Media Strategie

Warum Social Media Marketing gerade in der Gr├╝ndungsphase wichtig ist und wie man sich effektiv positionieren, das haben wir kurz & b├╝ndig in einer Pr├Ąsentation zusammengefasst. Nat├╝rlich mit einem Best Practice!

Wir bedanken uns f├╝r einen spannenden Abend und freuen uns auf unsere n├Ąchste Veranstaltung ÔÇô das Non Profit Camp 2017!