Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Schon bei den Video Music Awards hat MTV durch ein vielseitiges Second Screen Angebot versucht, den Zuschauer interaktiv in das Programm einzubeziehen. Bei den MTV Movie Awards werden diese BemĂŒhungen im Bereich Social Media nun weitergefĂŒhrt.

FĂŒr die Show, die am 03. Juni live aus Los Angeles ĂŒbertragen wird, findet nun erstmals ein Voting ĂŒber Twitter statt. Die Abstimmung, die sich in diesem Jahr noch auf die Wahl des besten Filmhelden beschrĂ€nkt, ist am Dienstag angelaufen. Über Hashtags kann man hier seinen Lieblingshelden wĂ€hlen. Der Stand des Votings wird dann auf einer dazugehörigen Website angezeigt.

Doch Twitter wird nicht nur im Voraus des Events genutzt. Auch wĂ€hrend der Show wird es einen sogenannten Twitter Tracker geben. Hier wird dem Zuschauer anschaulich dargestellt, ĂŒber welche Stars aktuell am meisten getwittert wird. Bei den VMAs wurden außerdem Bilder vom roten Teppich getwittert, die man direkt retweeten konnte. Unter der Rubrik „Hotseat” wurden damals zudem die Accounts verschiedener prominenter GĂ€ste verlinkt. Beim Klick auf den Sitzplatz des Stars wurde einem dann direkt dessen letzter Tweet angezeigt.

Flankierend zur Twitter-Kampagne, werden die Daten ĂŒber Likes und Shares ĂŒber einen Facebook Tracker auf der MTV Facebook-Seite gezeigt. Bei Bildern vom roten Teppich ist zudem geplant, dass GIF-Dateien direkt auf MTV’s Tumblr Blog hochgeladen werden können. ZusĂ€tzlich wird die Verleihung mit Shazam zusammenarbeiten. So können sich Zuschauer wĂ€hrend der Verleihung die Musik der verschiedenen KĂŒnstler kaufen. Um das Social Media Angebot rund um die Show zu vervollstĂ€ndigen, werden neben diesen schönen Einbindungen von Twitter und Co. auch Live Streams angeboten, ĂŒber die man sich die Verleihung aus verschiedenen Perspektiven anschauen kann.

Leider dĂŒrfte es durch die Zeitverschiebung fĂŒr Zuschauer aus Deutschland schwer werden die Augen aufzubehalten. Nichtsdestotrotz ist die Einbindung von Social Media durch das aktive Einbinden der Fans sehr gelungen.