Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Anschaulich, ĂŒbersichtlich und klar strukturiert: Infographics (deutsch: Infografiken) sind mittlerweile ein sehr beliebtes Content-Format, um Daten und ZusammenhĂ€nge visuell aufzubereiten und zu vermitteln. Und wie sollte es anders sein: Bei der Recherche haben wir auch selbst eine Infografik zum Thema gefunden, die die wichtigsten Daten und Fakten zusammenfasst.

Das hĂ€tten wir also schon einmal. Stellt sich nur noch die Frage: Was haben Infographics mit Social Media Marketing zu tun? Kurz gesagt: Einiges. Denn 80% der Internetnutzer lesen Texte auf Webseiten nicht, sondern suchen nach hervorstechenden Informationen. Der gemeine User klickt sich eben lieber schnell auf die nĂ€chste Seite, anstatt sich durch lange Texte und Zahlenreihen zu kĂ€mpfen. Detailreiche Informationen zu strukturieren und zu visualisieren, wird also den Lesegewohnheiten im Netz gerecht. Besonders beliebt sind Infographics daher vor allem in sozialen Medien – in Blogs, auf Pinterest, aber auch bei Facebook und Twitter. Warum sie als Marketinginstrument so beliebt sind, das zeigen wiederum folgende Fakten und Daten:

1. Eine Infografik erreicht durchschnittlich 15 Millionen Nutzer.
2. 80% der visuell aufgenommenen Informationen bleiben im GedÀchtnis, jedoch nur 20% der gelesenen.
3. Bildelemente bringen 14% mehr Pageviews.
4. Allein farbliche Kontraste erhöhen die Lesebereitschaft um 80%.
5. Infographics werden sechs mal hÀufiger getweetet als regulÀre Tweets.
6. Eine bildliche Anleitung wird allgemein bis zu 323% besser umgesetzt als eine Anleitung ohne Illustration.

Fazit: Infografiken sind eine effektive Möglichkeit, möglichst viel Information auf anschaulichem Weg zu vermitteln und seine Botschaft im Social Web zu streuen. Und das geht sogar ohne allzu viel Aufwand, wenn man entsprechende Servicedienste und Tools einsetzt.

stoerer_blog_2