Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Mein Heimat-Ich im Internet – das ist der Slogan von Seniorbook, ein richtiger Neuling unter den Communities. Ende September ging das Portal online, das sich selbst „das erste wirkliche soziale Netzwerk” nennt.

Die Plattform richtet sich an Menschen, die nicht selbstverstĂ€ndlich mit Internet und PC aufgewachsen sind. Diese Ă€ltere Zielgruppe steht sozialen Netzwerken oft kritisch gegenĂŒber und sieht keinen wirklichen Vorteil in einer Nutzung. Auf Seniorbook sollen sich die User sicher & wohl fĂŒhlen und ein Heimat-Ich im Internet entwickeln. Sie können sich mit anderen austauschen und von diesen neu geknĂŒpften Verbindungen profitieren. Lebenserfahrung und Wissen sollen hier miteinander geteilt werden. ErwĂŒnscht sind aber auch jĂŒngere Menschen, die sich fĂŒr soziale Themen, Lokales oder Veranstaltungen interessieren.

Der Aufbau von Seniorbook ist ĂŒbersichtlich und klar strukturiert. Neben Themenwelten zum Entdecken von gemeinsamen Interessen gibt es einen Lokalteil, in dem der Fokus auf regionalen Inhalten liegt. Im Bereich BĂŒrgerhilfe geht es um soziale Projekte und ehrenamtliches Engagement. User können auf diesem Online-Marktplatz auf Hilfsprojekte oder andere Initiativen aufmerksam machen und UnterstĂŒtzung finden. Zudem gibt es ein eigenes Feld fĂŒr Firmen und Vereine, die sich vorstellen und auf dem Portal engagieren können.

Um Seniorbook bekannt zu machen hat das Unternehmen eine große Kampagne geplant, die sowohl Print- als auch Online-KanĂ€le bedient. Wir sind gespannt wie das neue Netzwerk bei der Zielgruppe ankommen wird und haben fĂŒr alle Interessierten hier auch noch mal das Image-Video des Netzwerks verlinkt.