Online-Events gibt es derzeit wie Sand am Meer... Aber wie kann man Aufmerksamkeit erzeugen? Welche Marketing-Taktiken und Promotion-Tools bieten sich an? Über welche Medien sollen wir vorgehen? Alles Fragen, die uns derzeit viele Kunden stellen. Daher findet ihr im heutigen Artikel – komprimiert und auf den Punkt – ausgewählte Ideen und Impulse. Neugierig? Dann geht's auch schon los: Diese Marketing-Hacks sind der „Key to Success“ für jedes Online-Event.

📩  You have Mail!

Emails und Newsletter sind selbstredend eins der ersten Mittel der Wahl, um Einladungen an potentielle Teilnehmer zu versenden – Voraussetzung ist natürlich eine sauber geführte Datenbank bzw. ein sinnvoll angelegter Verteiler. Und wenn's soweit ist: Achtet auf einen aussagekräftigen Betreff, ein schlichtes Design und eine klare Struktur, damit der Versand auch wirklich in allen Mail-Clients gut aussieht.

📭 Klasse statt Masse!

Wer sich von anderen abheben möchte, der kann zur guten alten schriftlichen Einladung greifen. Denn eine gedruckte Einladung hat zum einen (für viele) immer noch eine gewisse Wertigkeit und reduziert zum anderen die Gefahr, in den Untiefen des Emailpostfaches unterzugehen. Von einer simplen Postkarte über eine aufwendige Broschüre – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

👨‍💻  Word of Mouth for the Win!

Speaker, Organisatoren, Sponsoren und andere Beteiligte sind die besten Multiplikatoren und können maßgeblich eure Outreach steigern. Um von ihrem Netzwerk zu profitieren, solltet ihr sie mit den wichtigsten Informationen und Social Media Assets versorgen, sodass sie Videos, Grafiken und anderen Content auch über ihre eigenen Accounts teilen können.

Unser Tipp: Richtet dazu am besten direkt einen Online-Share-Ordner in der Cloud oder bei MS Teams ein, damit ihr den Überblick behaltet.

📲 Social Media Marketing

Instagram, Twitter, Linked In oder YouTube – relevante Tools und Features sollten unbedingt genutzt werden. Und auch hier kommt es auf einen guten Content-Mix an. Längere Texte, Video-Trailer, kurze Animationen, Fotos und Grafiken... die Liste ist lang und das ist auch gut so. Schließlich soll's ja bestimmt nicht langweilig werden.

Zudem heißt's: Um die Wette bloggen! Ob nun das eigene Corporate Blog oder Gastbeiträge auf relevanten Branchen-Blogs – in Sachen Sichtbarkeit ein Klassiker. Durch Blogbeiträge könnt ihr nämlich deutlich auf das Suchmaschinen-Marketing einzahlen und spannende Infos rund um euer Online-Event einmal mehr einer breiteren Zielgruppe im Netz zugänglich machen.

👉 Let's Engage!

#Hashtags sind ein wichtiges Instrument, um Reichweite zu gewinnen und euch mit eurer Audience auszutauschen. Das Hashtag sollte dabei kurz und eingängig sein und auf allen Kanälen und Medien zum Einsatz kommen, damit es sich einprägt und im Event-Kontext auch von Usern genutzt wird.

Apropos Engagement: Um mehr Interaktion zu erzielen, veranstaltet auch gerne eine Ticket-Verlosung über Social Media und vielleicht sogar ein vorgelagertes Mini-Live-Event bspw. mit einem „Special Guest“. Das macht neugierig und sorgt in der Regel für reichlich Aufmerksamkeit!

💲 Social Media Ads

Je nachdem, auf welcher Social Media Plattform eure Zielgruppe unterwegs ist, sind Facebook, Instagram, LinkedIn oder auch Twitter Anzeigen bestens geeignet. Plant also im Idealfall schon bei der Event-Konzeption direkt ein Promotion-Budget ein. Auf die Art könnt ihr euch von der organischen Reichweite der Netzwerke unabhängig machen und passgenau eurer Zielpublikum erreichen. Um Veranstaltungsankündigungen kostengünstig und simpel zu platzieren, braucht es nur wenige Klicks – und die Ergebnisse können sich meist mehr als sehen lassen. In diesem Sinne: KPI gut, alles gut! 😉