Dieser Artikel ist schon ├╝ber 2 Jahre alt. Unter Umst├Ąnden kann das, wor├╝ber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! ­čśë 


Dass sich Foursquare als Location-based Service in Deutschland noch nicht durchgesetzt hat, stimmt uns immer wieder nachdenklich. Denn eigentlich sieht das gesamte Social Media Aachen Team hier ungemeines Marketingpotenzial. Insofern m├Âchten wir in unserem heutigen Blogbeitrag einmal ein Best Practice Beispiel f├╝r innovatives Marketing via Foursquare vorstellen. Dabei handelt es sich um die international bekannte Marke des Schuhdesigners Jimmy Choo, der 2010 erstmals durch die nachfolgend beschriebene Kampagne in Sachen Social Media wortw├Ârtlich unterwegs war.

So organisierte Jimmy Choo im vergangenen Jahr eine erfrischende Echtzeitkampagne, genauer gesagt: Es handelte sich um eine Schatzsuche mithilfe von Foursquare, die rund um London stattfand.

Ein Paar Jimmy Choo waren schnellen Schrittes in der City unterwegs und checkten via Foursquare permanent an unterschiedlichen Orten ein, wobei sie wohl eher zu trendigen Locations neigten. Die Teilnehmer des Wettbewerbs mussten diesen Schuhe (physisch) folgen und sie vor Ort aufsp├╝ren, noch bevor sie diesen wieder verlassen hatten. Als Belohnung f├╝r die ÔÇ×schwei├čtreibendeÔÇŁ Aktion erhielten die gl├╝cklichen Gewinner ein Paar Jimmy Choo ihrer Wahl.

Als Incentive war der Gewinn sicherlich nicht zu verachten, denn immerhin sind die Schuhe des High-End-Designers ein ziemlich kostspieliges Unterfangen. Wir finden, dass die Verkn├╝pfung von Online- & Offline-Marketing ├Ąu├čert gelungen ist und freuen uns ├╝ber solch kreative Kampagnen!