Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Wenn es um Trends und Forschung geht, ist IBM immer an vorderster Front vertreten – so auch im Social Media Research. Die IBM Software Group hat einen umfassenden Bericht zur Verwendung von Social Media veröffentlicht und die Studie zeigt, dass bei Unternehmen zuweilen Chaos und Verwirrung angesichts digitaler ReizĂŒberflutung entsteht. HierfĂŒr ist die zunehmende Integration sĂ€mtlicher Online-KanĂ€le als absolutes Muss der modernen Kundenbindung verantwortlich.

Wohin mit den ganzen Daten? fragen sich dann die Unternehmen, die im Netz aktiv sind. So stellt IBM fest, dass vielen Firmen geeignete Analysetools fehlen bzw. dass sie diese gar nicht kennen. Aber um den eigenen Webtraffic zu analysieren und zu optimieren, sind solche Social Monitoring Werkzeuge unerlÀsslich. Denn nur dadurch kann eine systematische Integration sÀmtlicher Online-AktivitÀten gelingen.
Das aufschlussreiche Interview mit dem General Manager fĂŒr Industry Solutions bei IBM gibt es hier.