Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Eine erfolgreiche Woche voller PrĂ€sentationen und Meetings liegt hinter uns. Wir lĂ€uten also mit bestem Gewissen das Wochenende mit der #LinkListe ein. Heute unter anderem mit zwei hilfreichen Infografiken, einer neuen App und Kampagnen zur Gleichberechtigung von Frauen.

1. HĂŒrden im Social Media Marketing

FĂŒr uns ist es das alltĂ€gliche GeschĂ€ft, fĂŒr andere ist es noch Neuland: Social Media Marketing. Das Web eröffnet uns unendlich viele Möglichkeiten und hĂ€lt mindestens genauso viele Fallen parat. Diese Infografik fasst die hĂ€ufigsten Fehler zusammen und gibt hilfreiche Tipps im Umgang mit Usern.

2. Shazam fĂŒrs Museum

Was Shazam fĂŒr Musik ist, soll Smartify fĂŒr Kunst werden. Der Nutzer fotografiert ein Kunstwerk, welches von der App identifiziert wird. Anschließend werden eine FĂŒlle von Informationen ĂŒber das GemĂ€lde prĂ€sentiert.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von “Twitter” zu laden.

Inhalt laden

3. 139 Fakten ĂŒber Instagram

Instagram vs. Snapchat! Der Konkurrenzkampf der beiden Social Media Plattformen wird uns – insbesondere seit dem Börsengang von Snap – wohl noch eine Weile begleiten. Zeit also, sich mit den wichtigsten Fakten vertraut zu machen, warum Instagram eine ernsthafte Bedrohung fĂŒr den Neuling an der Börse ist.

4. Kampagnen zum Weltfrauentag

Der 8. MĂ€rz stand im Zeichen der Frauen und ihrer Rechte. Passend zum Internationalen Weltfrauentag wurden mehrere Kampagnen gestartet, um unter anderem auf die Gleichberechtigung der Frau aufmerksam zu machen. So motivieren z.B. mehrere Videos von Nike dazu, dass Frauen sich gegen Vorurteile wehren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

5. Exit

Als Letztes möchten wir euch heute ein Projekt vorstellen, dass den Nerv der Zeit trifft. Im Aktionskreis Exit haben sich Aussteiger aus Gruppierungen, die radikale Ideologien oder religiösen Fundamentalismus verbreiten, zusammen getan. Das ErzĂ€hlen ihrer Geschichten soll weitere Extremisten dazu bewegen, umzudenken und ihre Handlungen zu reflektieren.

Das war’s von uns! Wir melden uns nĂ€chste Woche wieder – mit frischen Links im GepĂ€ck.