Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Endlich Freitag! Wir hoffen, ihr seid auch trotz diverser SchneestĂŒrme und eisiger Temperaturen gut durch die Woche gekommen. In der heutigen #LinkListe geht es unter anderem um Facebooks Kampf gegen Fake-News, das Potential von Snapchat und eine Studie zur App-Nutzung 2016.

1. Maßnahme gegen Fake-News

In der letzten #LinkListe KW02 haben wir bereits berichtet, dass Facebook erste Maßnahmen zur BekĂ€mpfung von Fake-News unternommen hat. Ein konkreter Lösungsansatz fĂŒr das Problem wurde in dieser Woche vorgestellt. User können nun dubios erscheinende Artikel und Posts als Falschmeldung markieren. Deren Inhalt wird daraufhin von unabhĂ€ngigen Einrichtungen auf Wahrheitsgehalt geprĂŒft. Facebook selbst wird keinen Einfluss auf diese Kontrolle haben. In Deutschland wird das Recherche-Zentrum Correctiv die potentiellen Falschmeldungen ĂŒberprĂŒfen. Problematisch: Wird eine Meldung als unwahr identifiziert, wird diese zwar als Fake markiert, allerdings nicht gelöscht.

2. Marketingpotential bei Snapchat

Mit Stories, Filtern und Ads bietet Snapchat nicht bloß Potential fĂŒr einen lustigen Zeitvertreib, sondern auch interessante Möglichkeiten fĂŒr zielgerichtetes Marketing. Die kĂŒrzlich veröffentlichte Studie „So snappt Deutschland” liefert Werbetreibenden spannende Informationen. Die Befragung gibt Aufschluss ĂŒber die Demographie der Nutzer und macht deutlich, welche Form der Werbung auf Snapchat als störend empfunden wird. Worauf Unternehmen achten sollten? 70% der Snapchat-User sind weiblich!

3. Die erfolgreichsten Apps 2016

Eine weitere Studie, diesmal von AppAnnie, befasst sich in einem JahresrĂŒckblick mit der Nutzung von Apps in Deutschland. Am umsatzstĂ€rksten waren im vergangenen Jahr Dating-Apps wie Lovoo (Platz 1) und Tinder (Platz 3). Die ersten PlĂ€tze der höchsten Download-Rate sicherten sich Apps aus der Familie Facebook. WhatsApp steht hier auf dem ersten Platz, gefolgt vom Facebook-Messenger und der Facebook-App selbst.

4. Neues Design bei Google+

Ab kommender Woche wird das schwĂ€chelnde soziale Netzwerk Google+ in seiner bisherigen Form nicht mehr abrufbar sein. Stattdessen werden neue Features in das nun mehr auf Communities ausgelegte Netzwerk eingefĂŒhrt. Das Erstellen und Teilen von Events wird wieder eingefĂŒhrt, zudem werden zukĂŒnftig Spam-Kommentare ausgeblendet. Außerdem wird der Zoom in Bilder möglich sein. Ob die Neuerungen dabei helfen, die noch vorhandenen Usern zu halten? Wir werden sehen!

5. Social Media Landkarte

Eine schöne Idee der Visualisierung: Anhand einer Deutschlandkarte zeigt dieser Social Media Atlas die regionale Nutzung verschiedener Online-Plattformen. Der Atlas zeigt mithilfe der Karte die generelle Nutzung sozialer Medien sowie die der mobilen EndgerĂ€te. AuffĂ€llig ist, dass NRW mit 85% die meisten Social Media User aufweist.

6. Projekt „Yolocaust”

Das Holocaust Mahnmal in Berlin soll ein Ort der Erinnerung sein. FĂŒr viele Touristen ist es aber auch zu einer Attraktion der deutschen Hauptstadt geworden. Der Satiriker Shahak Shapira rĂŒckt mit seinem jĂŒngsten Projekt „Yolocaust” die Bedeutung des Mahnmals wieder ins rechte Licht. Auf der gleichnamigen Seite veröffentlicht er Bilder, die von Touristen am Mahnmal aufgenommen und anschließend auf Facebook oder Instagram gepostet worden sind. Ein ernstes und wichtiges Projekt, das in dieser Woche fĂŒr viel Aufmerksamkeit im Netz gesorgt hat.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von “Twitter” zu laden.

Inhalt laden

Das waren die Links fĂŒr heute! Wir melden uns jetzt ab und wĂŒnschen euch ein schönes Wochenende. Und wer noch Tickets fĂŒrs Non Profit Camp braucht, jetzt hier anmelden!