Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Seit ca. eineinhalb Wochen hat Facebook die Timeline auch fĂŒr Firmen-Seiten freigeschaltet. Unternehmen stehen nun vor der Herausforderung, ihre Seiten so umzustrukturieren, dass sowohl die graphischen Elemente, als auch der Content mit dem neuen Aufbau funktionieren.

Ein schönes Best Practice Beispiel haben wir von Camp Ramps gefunden, die die neue Profil-Darstellung der Facebook-Seite hervorragend fĂŒr sich nutzen. Das Unternehmen, mit Sitz in Stolberg, entwickelt und realisiert Konzepte fĂŒr Skateparks und Funsportanlagen in den Bereichen  BMX, Freerunning, Mountain-Biking, Free-Motor-Cross und Klettern.

In ihrer Timeline, oder auf deutsch Chronik, postet Camp Ramps eine bunte Mischung aus Informationen und Fotos zu aktuellen Projekten. Die Bilder zeigen beispielsweise Halfpipes oder Parkours, die gerade gebaut werden. Die Fans sind somit immer auf dem neustens Stand und können verfolgen, was sich in den letzten Tagen an einem Projekt getan hat.

Wir finden: Content und Timeline harmonieren bei Camp Ramps optimal. Die visuellen Impulse unterstĂŒtzen die emotionale Bindung und lassen Fans mitfiebern.