Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Letzten Samstag: Noch vor dem ersten Kaffee steht ein Gang zum Kiosk auf dem Programm. Regionale Zeitschriften sind schnell gegriffen, gekauft und durchforstet. Auf Seite 20 der Aachener Zeitung bzw. 21 der Aachener Nachrichten werden wir sodann fĂŒndig und freuen uns gleich ĂŒber zwei spannende Artikel zu „Karl – Das Musical” – unserem neuen Herzensprojekt, fĂŒr das wir unter anderem gemeinsam mit dem Domkapitel Aachen die Pressearbeit ĂŒbernehmen. FĂŒr uns also ein eher untypisches Terrain, auf dem wir aber immer wieder gerne ein paar Schritte wagen.

Den Veröffentlichungen ging – ganz klassisch – eine Pressekonferenz am Freitag voraus, auf der Domprobst Msgr. Helmut PoquĂ©, Initiator Karl Frenzel und Musicaldarstellerin Nicole MalangrĂ© die Idee, die Menschen und UnterstĂŒtzer hinter dem Projekt vorstellten. Schließlich hat sich in Sachen „Karl – Das Musical” in den letzten Wochen und Monaten einiges getan. So freute sich Frenzel, dass er den Pressevertretern nicht nur von der Konzert-Premiere am 24. Juni auf dem Aachener Katschhof, sondern auch vom Redesign des Logos, dem geplanten CD-Release sowie einer möglichen Produktion im Jahr 2016 berichten konnte.

Bei allen Aufgaben, die wir fĂŒr das Projekt bereits ĂŒbernommen haben, gab es auch fĂŒr uns diesmal ein besonderes Highlight: Karl Frenzel und Nicole MalangrĂ© perfomen zum Ende der Pressekonferenz zwei StĂŒcke des Musicals live am FlĂŒgel. Ein Bild, das uns sicherlich nicht nur aufgrund der vielen klickenden Kameras in bester Erinnerung bleiben wird, sondern auch, weil wir die StĂŒcke des Musicals bis zu diesem Zeitpunkt „nur” als Aufnahme kannten. Unser Fazit: Die Konzert-Premiere am 24. Juni können wir nun kaum mehr abwarten.

Besonders gefreut hat uns zudem, dass wĂ€hrend der Pressekonferenz auch eine BrĂŒcke zwischen on- und offline Medien geschlagen werden konnte. So zĂŒckte so mancher Besucher sein Smartphone und twitterte seine EindrĂŒcke live von der Konferenz.

Kurzum: FĂŒr uns und „Karl – Das Musical” hat sich der Ausflug in die Offline-PR auf jeden Fall gelohnt und es hat mĂ€chtig Spaß gemacht – gerne wieder! Interessierte finden die Pressemappe ĂŒbrigens hier, weitere Informationen zum Musical gibt es auf der offiziellen Website oder bei Slideshare.