Das Verschmelzen von RealitĂ€t und virtueller Welt eröffnet fĂŒr Marken ganz neue Möglichkeiten der Interaktion mit Kund:innen, aber auch neue Marketing-Konzepte. Die User Experience wird individueller und der Unterhaltungsfaktor kann – wenn richtig umgesetzt – ebenfalls gesteigert werden. Deswegen gibt es hier einen kurzen Einstieg in die Online-Welt. Welche neue TĂŒren Virtual Reality öffnet, wie Augmented Reality in Zukunft genutzt werden kann und worauf es bei der Erstellung relevanten Video Contents ankommt, erfahrt ihr in diesen spannenden Artikeln. Schließlich sollten sich Marketer:innen mit diesen Inhalten auseinandersetzen und ĂŒberlegen, wie sie diese kĂŒnftig in die Marketingstrategie der Unternehmen integrieren können, um stets up-to-date zu bleiben. Denn wer den Einstieg verpasst, wird schnell abgehĂ€ngt.

Virtual Reality – die Zukunft? 👓

Dass online noch eine ganz eigene Welt existiert, ist ja nichts Neues mehr. Aber wo fĂŒhrt die Virtual Reality in Zukunft hin? Schon jetzt platzieren sich Marken in jeglichen Gaming-Spaces  und entwickeln kreative Markenauftritte – und das mit Erfolg. Schließlich bietet die Online-Welt eine Reihe an neuer Potenziale fĂŒr Brands. Die Interaktion und ExklusivitĂ€t, die damit einhergehen, schaffen einen emotionalen Mehrwert fĂŒr die User, eine einzigartige Markenerfahrung und geben ihnen ein GefĂŒhl von Inklusion. In einigen Jahren sei ein Metaversum zu erwarten, das die virtuellen RĂ€ume vereint und neue Möglichkeiten der User Experience erschafft. FĂŒr Marken gilt: Je frĂŒher sie auf den VR-Zug aufspringen, desto besser. Hier gibt’s einen ersten Einstieg.

Video Marketing Strategie – die 4 E's đŸŽ„

Was erwarten Kund:innen von Video Content? Wie kann ich auf deren BedĂŒrfnisse eingehen und meine Marketingstrategie darauf ausrichten? Diese Fragen stellen sich einige Marketer:innen im Prozess der Strategieentwicklung – zurecht, denn werden die Erwartungen der Kund:innen nicht erfĂŒllt oder sogar enttĂ€uscht, spiegelt sich das in negativen Assoziationen zur Marke wider. Und mit dem aktuell vorherrschenden Überangebot an Videos, wird es immer schwieriger einen Mehrwert zu schaffen und herauszustechen. Hier sollen die „4 E’s of video“ weiterhelfen: Education, Engagement, Emotion und Empathy. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr nach dem Klick.

Augmented Reality – die nĂ€chste Generation đŸ€łđŸŒ

Individuell, praktisch, nahbar: Augmented Reality bietet sich geradezu dazu an, uns im Alltag zu begleiten. Denn heutzutage hat beinahe jede:r das Handy immer in der Hosentasche dabei, was die Interaktion mit der virtuellen Welt so zugĂ€nglich macht. Ob QR-Codes, Anproben oder persönliche Beratung – AR eröffnet in vielen verschiedenen Branchen neue GeschĂ€ftsmodelle und Chancen, die Marke mit den Kund:innen in Kontakt zu bringen. Daraus entsteht eine wertvolle User Experience, die die MarkenloyalitĂ€t steigern sowie die Kund:innenbindung erhöhen kann. Mehr Infos rund um den Zugang zu Augmented Reality finden sich hier.

Starbucks macht es vor ☕

Apropos Augmented Reality: Die Kaffeemarke zeigt mit einem neuen Instagram-Filter, wie sich virtuelle Features in die RealitĂ€t integrieren lassen. In diesem Fall promoten sie den Starbucks Coffee for Nespresso Vertuo Machines, indem sie den morgendlichen Kaffee auf den eigenen Esstisch holen. In Kooperation mit Morgan Harper Nichols, KĂŒnstlerin und Schriftstellerin, wird dieses Ritual mit einer positiven Affirmation bzw. einem kleinen poetischen Zitat begleitet. Und gerade in Zeiten wie diesen wissen die User alles zu schĂ€tzen, was PositivitĂ€t verbreitet.