Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Nach der Check-in Aktion der University of Kentucky – wir berichteten – hat nun die UniversitĂ€t in Kansas nachgezogen und den Location-based Service Foursquare genutzt, um Studenten den eigenen Campus auf spielerische Art entdecken zu lassen. Hochschulkommunikation mal anders, kombiniert mit einer Portion Social Media.

Die Studenten wurden dazu aufgefordert, an den ersten 30 Tagen des neuen Semesters an verschiedenen Punkten des Campus einzuchecken und damit Badges freizuschalten. Daneben lockten kleine Preise wie FreigetrĂ€nke oder gratis Theaterkarten, als Hauptpreis aber auch ein IPad.

Werbung fĂŒr die Foursquare-Challenge der KU

Die Studenten erkundeten den Campus auf eigene Faust – ĂŒber 10.000 Check-ins an den verschiedenen Stellen sprechen fĂŒr sich. Die Social Media Aktion war ein voller Erfolg und ĂŒber Folgeprojekte wird bereits beraten. Auch fĂŒr deutsche UniversitĂ€ten wĂ€re dies sicherlich eine interessante Möglichkeit um die Hochschulkommunikation im Social Media Bereich weiter auszubauen. Solche Aktionen stĂ€rken nicht nur die die Identifikation mit der Hochschule selbst, sondern wirken sich auch positiv auf die Bindung zu den eigenen Studierenden aus.