Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Ho ho ho! Lange dauert es nicht mehr und #Weihnachten steht vor der TĂŒr. Irgendwie vergeht die Zeit doch jedes Jahr schneller als man denkt. GlĂŒhwein, Printen, Lichterketten – das ist es, was die Weihnachtszeit fĂŒr einige so besonders macht – und andere in den Wahnsinn treibt. Ähnlich steht es um den Kauf der Geschenke. Aber wie auch immer ihr zu WeihnachtseinkĂ€ufen steht, eins ist Fakt: Twitter hat da seine HĂ€nde mit im Spiel, zumindest im Vereinigten Königreich. Das zeigen uns die Ergebnisse einer aktuellen Studie, in der jetzt untersucht wurde, inwiefern Twitter das Kaufverhalten der UK-Shopper in der Weihnachts-Shopping-Zeit (Oktober – November) beeinflusst.

Habt ihr noch keine Idee, was ihr zu Weihnachten verschenken sollt? Dann schaut doch mal bei Twitter vorbei. Laut der Studie half der Microblogging-Dienst nĂ€mlich 52% der User dabei, mehr ĂŒber neue Marken oder Produkte zu erfahren. Fast genau so viele (51%) gaben an, dass sie sich von einem Tweet in Sachen Weihnachtseinkauf inspirieren ließen. Aber Twitter eignet sich nicht nur zur Ideenfindung, denn der Dienst kann auch unmittelbar auf die Kaufentscheidung einwirken. So haben 47% der UK-Twitterer im besagten Zeitraum tatsĂ€chlich ein Produkt auf der Basis dessen gekauft, was sie in Tweets darĂŒber gelesen haben.

Diese Ergebnisse sind natĂŒrlich besonders fĂŒr Unternehmen interessant, die Twitter als Kanal einsetzen, um ihre Produkte bekannter zu machen oder hierĂŒber im Sinne des Social Commerce direkt verkaufen. Aber auch Marken ohne Online-Shop sollten Twitter nicht unterschĂ€tzen. Denn immerhin 37% der UK-Twitterer nutzten den Microblogging-Dienst als Entscheidungshilfe dafĂŒr, in welchem GeschĂ€ft sie ihre EinkĂ€ufe erledigen. 42% berichten im Anschluss ĂŒber ihren Einkauf auf Twitter.

Twitter und (Weihnachts-)Shopping – das scheint zu passen. Spannend wĂ€ren natĂŒrlich auch deutsche Zahlen gewesen, aber auch so wird das Potenzial von Twitter in Shopping-Angelegenheiten deutlich. Ein Blick auf die ganze Studie, die es hier in einer weihnachtlichen Infografik gibt, lohnt sich.