Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


0,12 Sekunden, diese Zeit muss reichen, um einen User von einer Webseite zu ĂŒberzeugen. Seien wir ehrlich: Das ist nicht besonders lang. Und trotzdem ist diese Dauer entscheidend, denn eine Webseite ist i.d.R. die erste Anlaufstelle fĂŒr einen potenziellen Kunden. Innerhalb von diesen 0,12 Sekunden entscheidet er sich dafĂŒr hierzubleiben, oder weiterzuklicken. Umso wichtiger ist es also, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Handbuch fĂŒr Webdesign

Und wer das tun möchte, der ist mit  „Webdesign. Das Handbuch zu Webgestaltung” von Martin Hahn mehr als gut beraten – so viel sei an dieser Stelle schon einmal vorweggenommen. Zwei Kilogramm geballtes Webdesign-Wissen verteilt auf fast 800 Seiten erwarten den Leser. So handlich ist das Handbuch also gar nicht. Macht aber nichts, denn der Inhalt rechtfertigt das stattliche Gewicht definitiv.

Geballtes Wissen in 16 Kapiteln

Bereits auf den ersten Blick prĂ€sentiert sich das im Rheinwerk-Verlag erschienene Buch ĂŒbersichtlich und mit einem ansprechenden Inhaltsverzeichnis. Unterteilt in 16 Kapitel widmet sich der Autor allen Themen, die fĂŒr die Gestaltung und Erstellung einer modernen und ĂŒberzeugenden Webseite von Bedeutung sind. Von Projektmanagement ĂŒber Konzeption und Strategie, Informationsarchitektur, Gestaltungsgrundlagen bis hin zu Screendesign, responsive Webdesign, neuen Trends und verschiedenen Webseitenstilen. Hier wird also jeder fĂŒndig. Dabei schafft es Martin Hahn jedes dieser komplexen Themen umfassend zu behandeln und verstĂ€ndlich weiterzugeben.

Dabei ist das Werk jedoch nicht als Step-by-Step-Anleitung gedacht. Es ist vielmehr als aktuelles Nachschlagewerk zum Lernen und Weiterbilden zu verstehen – das große Ganze stets im Blick. So werden die Leser bspw. in der Verwendung von Farbmustern und Typografien geschult, erhalten konkrete Tipps zur Gestaltung von Navigationsmenus und erfahren, worauf es bei der Kombination von einzelnen Webseiten-Elementen ankommt. Das alles wird anhand viele Beispiele in Form von Grafiken und Screenshots veranschaulicht. Zudem finden sich neben den Kapiteltexten zahlreiche Verweise mit ergĂ€nzenden Zeilen, Hinweisen oder Links, die das Werk nicht nur auflockern, sondern sich auch als sehr nĂŒtzlich erweisen.

Unser Fazit: Lesen!

Die Themenvielfalt ist groß, genauso wie das Wissen, das dieses Werk hergibt. Alle wichtigen Aspekte von Webdesign und ‑entwicklung sind abgedeckt, die Texte gut geschrieben und ZusammenhĂ€nge verstĂ€ndlich dargestellt. Aus diesem Grund ist „Webdesign. Das Handbuch zur Webgestaltung” sowohl fĂŒr AnfĂ€nger als auch Fortgeschrittene geeignet.

Und wem die 2 kg zwischenzeitlich zu schwer werden sollten, den könnte die beiliegende DVD inkl. Videotraining freuen. đŸ˜‰