In Krisensituationen sind starke Marken gefragt – starre Marken, die nicht flexibel auf sich ändernde Gefühlslagen und Konsumgewohnheiten reagieren können, verlieren an Attraktivität und damit auch an Marktanteil, zumal Konsumenten heute wechselbereiter denn je sind. Von Markentreue und Brand Voice – unsere heutigen Link-Tipps geben Auskunft.

BRAND MANAGEMENT: ANPASSUNGSFÄHIG, EMOTIONAL UND SINNGETRIEBEN

Einen sehr lesenswerten Beitrag zum Thema hat Virginie Briand in ihrer Kolumne auf MEEDIUM veröffentlicht. Sie klärt auf, warum Brands in Zeiten von Covid-19 ihre Taktiken ändern sollten und zügig neue Prioritäten zu setzen sind. Was darüber hinaus auf die Markenführung in heutigen Tagen einzahlt, findet sich in diesem Artikel

BRAND VOICE: KUNDENORIENTIERT, KLAR UND KRISENFEST

Social Distancing verändert das Geschäftsleben. Fingerspitzengefühl in der Markensprache ist gefragt. Ganz getreu dem Motto „Stop Selling And Start Servicing“ listet der nachfolgende Artikel 16 wertvolle Tipps für eine in Krisenzeiten angemessene Brand Voice auf, damit Marken weiterhin zielgerichtet und emphatisch mit ihren Kunden sprechen können. Mehr dazu hier.

BRAND LOOK: BUNT, BOLD und BLOCKIG

Marken kennen bekanntlich keinen Stillstand. Langsam nehmen Kampagnen wieder an Fahrt auf. Jüngst auch bei Stotify. Der Streaming-Dienst hat seinen Music Friday rebrandet und eine auffällige Launch-Kampagne durchgeführt, um den neuen Look mit prägnanter Typografie und Farbgebung zu promoten. Zu dem passenden Artikel gehts hier.