Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


It’s #LinkListe(n) Time! Heute geht es unter anderem um Dr. Google, die verschiedenen Generationen im Web und ein Twitter-Update. Und natĂŒrlich – ihr könnt es ahnen – gibt es auch Neues im Kampf „Mark Zuckerberg vs. Evan Spiegel”.

1. Die Grenzen der Messbarkeit

Der Erfolg einer Marketing-Strategie im Web wird anhand bestimmter Anhaltspunkte gemessen. Daher werden Daten wie bspw. die Anzahl der Webseiten-Besucher oder Klicks auf ein Facebook-Posting erhoben und interpretiert. Herausforderungen dabei sind Faktoren wie Paid Postings, die Customer Journey und der Traffic im Dark Social.

2. Die vier Generationen im Social Web

Zur DurchfĂŒhrung einer Kampagne im Social Web gehört die Identifizierung der passenden Zielgruppe. Diese kann z.B. nicht nur mĂ€nnlich oder weiblich sein, sondern unterscheidet sich meist auch in puncto Alter. Jede der vier Generationen, die hauptsĂ€chlich im Web zu finden sind, stellt unterschiedliche Anforderungen an das Marketing.

3. Die Entwicklung von Dr. Google

Wer kennt ihn nicht? Dr. Google gibt Rat bei Symptomen von Fuß- bis Kopfschmerz. Der Prozentsatz der Deutschen, die in Gesundheitsfragen das Internet konsultieren, hat sich seit 2006 verdoppelt. Auch in anderen europĂ€ischen LĂ€ndern ist dieser Trend zu beobachten.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von “Twitter” zu laden.

Inhalt laden

4. Zuckerberg vs. Spiegel – das wöchentliche Update

Und auch diese Woche können wir von einem weiteren Zug des Facebook-Imperiums gegen Snap berichten. Nachdem bei Instagram und WhatsApp bereits die Stories-Funktion integriert wurde, können User seit dieser Woche nun auch ihren Facebook Messenger „Day” befĂŒllen.

5. Twitter erlaubt Blockieren

Twitter dient vielen Usern als Plattform fĂŒr Informationsbeschaffung und Entertainment. Doch in letzter Zeit hĂ€ufen sich im Newsfeed Trolls, Hate-Kommentare und Spoiler. Um diese lĂ€stigen Tweets zu verbergen, können User seit Kurzem nicht nur Posts von unverifizierten Accounts verbergen, sondern auch selbst gewĂ€hlte Keywords blockieren.

Ihr wisst, was nach der #LinkListe(n) Time kommt – Weekend Time! Wir wĂŒnschen ein wunderschönes Wochenende.