Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Manche fragen sich, ob der Hype um Social Media in naher Zukunft abflacht. Immerhin haben BefĂŒrworter schon vor einer gefĂŒhlten Ewigkeit das Zeitalter 2.0 eingelĂ€utet. Und kaum ein Thema spaltet die Geister mehr als Social Media und Soziale Netzwerke. Doch wo stehen wir im Jahre 2013? Egal ob Zwangspessimist oder notorischer Optimist – die Ergebnisse der JIM-Studie 2012 geben Aufschluss ĂŒber die Nutzer von Social Media. Handelt es sich hier wirklich nur um einen mehr oder weniger kurzlebigen Trend oder doch um ein PhĂ€nomen mit starker Zukunft?

Die Studie des MedienpĂ€dagogischen Forschungsverbund SĂŒdwest untersucht jĂ€hrlich das Medien- und Freizeitverhalten von Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren. Die Ergebnisse der Umfrage 2012 sprechen fĂŒr sich: Neben Suchmaschinen und Videoportalen zĂ€hlen Online-Communities weiterhin zu den am hĂ€ufigsten genutzten Webanwendungen. Rund 57% der befragten Jugendlichen loggen sich hier tĂ€glich ein. Facebook hat dabei weiterhin die Nase vorn. 81% sind aktiv Nutzer.

Eine besonders rasante Entwicklung weisen auch mobile Social Media-Anwendungen auf. Nutzten diese im Vorjahr lediglich 16%, ist dieser Anteil mittlerweile auf 41% gestiegen. Dies ist vor allem darauf zurĂŒckzufĂŒhren, dass inzwischen knapp die HĂ€lfte der befragten Jugendlichen ein Smartphone hat, 34% davon mit Internetflatrate.

Die Studie zeigt auf: Der Hype um Social Media hĂ€lt definitiv an. Wir freuen uns ĂŒber diese Entwicklung und zĂŒcken unsere Smartphones