Dieser Artikel ist schon ├╝ber 2 Jahre alt. Unter Umst├Ąnden kann das, wor├╝ber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! ­čśë 


Dass soziale Medien sich gerade f├╝r die Konsumg├╝terindustrie eigenen, ist weitgehend bekannt. Aber wie verh├Ąlt es sich eigentlich im Speziellen in der Schuh-Industrie? Wie sieht die Lage dort aus?

Ein j├╝ngst bei MashableÔÇő.com erschienener Artikel zum Thema 3 Shoe Brands Kicking Butt With Social Media gibt dar├╝ber Auskunft, warum und inwiefern das Marketing in sozialen Netzwerken schon heute zum guten Ton von Schuh-Herstellern geh├Ârt. Da die Branche von Online-Portalen wie zalandoÔÇő.de profitiert und Online-Eink├Ąufe an der Tagesordnung sind, ist der Schritt zum Social Media Marketing nicht allzu gro├č.

Die strategische Zielsetzung der Aktivit├Ąten ist dabei durchaus unterschiedlich, wenngleich bisweilen nur in Nuancen. So stehen beispielsweise beim Hersteller Puma die Markenbildung und das Markenbewusstsein im Vordergrund seiner komplexen Netzwerk-Strategie. Ausf├╝hrlicheres, auch zur Multichanneling-Aufstellung von Jimmy Choo und Bergdorf Goodman, findet sich im wirklich lesenswerten Mashable-Artikel.