Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Bekannterweise nutzen weltweit mehr als 2 Milliarden Menschen Facebook, um miteinander zu kommunizieren. Aufgrund dieser hohen Zahl an Usern wandern auch regional und global agierende Unternehmen in das weltweit grĂ¶ĂŸte soziale Netzwerk, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten. Doch auch wenn Facebook zu einem Instrument fĂŒr globales Social Media Marketing geworden ist, sollte man beachten, dass es dennoch nicht auf der ganzen Welt die Nummer #1 ist. Denn seit 2009 ist Facebook in China – Ausnahme ist Shanghai – gesperrt oder spielt in LĂ€ndern wie Japan nur eine sekundĂ€re Rolle. Aus diesen GrĂŒnden sollten Unternehmen, die den asiatischen Markt erschließen möchten, lokale Social Media Networks wie Sina Weibo, RenRen​.com oder mixi​.jp kennen.

Sina Weibo

Sina Weibo ist eine Microblogging-Seite, die in China weit verbreitet ist und ĂŒber eine gewisse Ähnlichkeit zu Twitter verfĂŒgt. Denn Features wie 140 Zeichen pro Post oder Hashtags kennt man bereits vom US-amerikanischen Pendant. Was das chinesische Sina Weibo jedoch von seinem amerikanischen Bruder unterscheidet, ist die direkte Einbindung von Multimediadateien, ein ausgeklĂŒgeltes E‑Commerce-System, durch das Unternehmen ganze Produktkataloge auf ihr Profil einpflegen können, sowie eine Subscription Funktion, mit der Texte oder Voice Messages an ausgewĂ€hlte Abonnenten geschickt werden können. Zu den globalen Unternehmen, die bereits ein Profil auf Sina Weibo besitzen, gehören u.a. Unilever, Coca-Cola oder KLM.

RenRen​.com

Ein weiteres Social Media Network, das seinen Ursprung in China hat, ist RenRen​.com. Durch die Farbgebung und den Aufbau der Seite erinnert es sehr stark an Facebook. Deshalb wird es wahrscheinlich auch immer wieder „Facebook of China” genannt. Neben den klassischen Funktionen wie dem Teilen von User-Generated Content liegt der Fokus von RenRen insbesondere auf Multimedia-Extras. So gibt es eigens entwickelte Online-Games, E‑Commerce und Musikbibliotheken, die RenRen​.com zu einem multimedialen Erlebnis fĂŒr seine Nutzer macht.

Mixi​.jp

Auch das japanische Netzwerk Mixi​.jp basiert auf einer Ă€hnlichen Idee wie die anderen Netzwerke bietet jedoch auch fĂŒr Businessprofile interessante Optionen wie die VerknĂŒpfung eines Unternehmensblogs, direkte Produktbewertungen oder die Weiterleitung zu Online-VersandhĂ€ndlern (wie Amazon oder Ebay).

Kurzum: Asien besitzt eine eigene Bandbreite an Social Media Networks, die dieselben Basisfunktionen wie ihre westlichen Geschwister bedienen. Jedoch wird hier hĂ€ufig auf zusĂ€tzliche Funktionen gesetzt, sodass sie sich trotz aller Ähnlichkeit deutlich von den westlichen sozialen Netzwerken unterscheiden. Diese zusĂ€tzlichen Funktionen sind vor allem fĂŒr Unternehmen interessant sein, die ihre Produkte ĂŒber das Internet vertreiben und diese so effektiver auf dem asiatischen Markt etablieren können. Welche Social Media Plattformen wie viele aktive Nutzer im Jahr 2018 hatten, könnt ihr hier nachschauen.