Silicon Valley, Zuckerberg und die Vision einer privateren Zukunft des sozialen Netzwerks: Vom 30. April bis 1. Mai fand die zehnte F8 statt – eine von Facebook veranstaltete Konferenz für Entwickler, Creator, Unternehmer und Innovatoren der ganzen Welt. Unter dem Motto „It isn’t about a few new features, it’s about changing our company" verkündete Zuckerberg die neusten Änderungen und Zukunftspläne.Wir haben einige Neuheiten des großen Facebook Updates zusammengefasst und geben gleich im Anschluss drei Take Aways fürs Marketing mit auf den Weg. Let’s go!
Bild: Facebook
Bild: Facebook

Messenger

Schneller, vielfältiger und sicherer – das sind die neuen Anforderungen an den Facebook Messenger. Das Unternehmen macht sich zum Ziel, den Messenger-Dienst komplett umzubauen. Eine neue Messenger Desktop App wird ab Herbst verfügbar und ähnlich wie der mobile Messenger aufgebaut sein.

Nicht nur soll der neue Messenger Ende-zu-Ende verschlüsselt sein, sondern auch Whatsapp- und Instagram-Nachrichten sollen hier zusammenlaufen.

Darüber hinaus macht der „Friends Tab“ im Messenger es möglich, einen internen Newsfeed aus Unterhaltungen und Stories von engen Freunden einzusehen. Die Inhalte sind im Gegensatz zum normalen Newsfeed privat und können nicht aktiv von Usern befüllt werden, sondern werden von Facebook zusammengestellt.

Terminbuchung im Messenger

Was insbesondere für Unternehmen interessant ist: Zukünftig wird es eine Option geben, die es ermöglicht, das Buchen von Terminen auch über API anzubinden. Termine sind somit in Echtzeit verfügbar und Kunden können direkt im Messenger buchen. Außerdem wird es, um die Reichweite des Messengers zu erhöhen, neue Lead Templates für Facebook Ads geben, deren Ziel der Messenger ist.

Bild: Facebook
Bild: Facebook

Redesign

Neue Ausrichtung, viele Updates, frischer Look. Die Zeiten des traditionellen Facebook-Blaus sind offiziell vorbei. Stattdessen setzt das Unternehmen auf einen cleanen und frischen Look: viel weiß, viel kontrastreicher Text und großzügiger Platz.

Außerdem ist die Desktop-Webseite stärker an die – ebenfalls renovierte –  mobile App angelehnt. Innerhalb dieser hat jedes Element seinen eigenen Fokus. Der Vorteil: Das Navigieren durch die zahlreichen Elemente wird einfacher.

In den USA können die User die neue App bereits nutzen. In Deutschland werden wir uns wohl noch einige Monate gedulden müssen.

Neues Logo, neues Blau

Auch Logo und Corporate Design wurden bei den Neuerungen nicht ausgelassen. Das Logo ist jetzt rund und der Blauton ist heller und freundlicher. Langsam, aber sicher kann man das Logo auf Website und Co. also austauschen. Das neue Logo und alle anderen Neuerungen finden sich wie immer auf der Facebook Brand Resources Seite.

Bild: Facebook

Fokus auf Gruppen

Aber nicht nur die Optik bekommt frischen Wind. Mit dem Update möchte Facebook seinen Usern ermöglichen, von öffentlichen zu privaten Bereichen zu switchen; und zwar innerhalb Gruppen. Mittels neuer Tools soll es Nutzern leichter gemacht werden, Gruppen zu entdecken, die die eigenen Interessen widerspiegeln. Ein neuer Reiter „Gruppen“ zeigt nun einen personalisierten Feed von Aktivitäten innerhalb aller beigetretenen Gruppen an und schlägt zudem neue, ähnliche Gruppen vor, die zu den jeweiligen Interessen passen. Um den Fokus noch zu verstärken, soll außerdem mehr Gruppen-Content im Newsfeed erscheinen.

Andere Gruppen, andere Mitglieder, andere Anforderungen: mit dem neuen Update bekommen individuelle Gruppen spezifische Features, die auf den jeweiligen Kontext zugeschnitten sind. Darunter fallen:

Health Groups: Mitglieder haben hier die Möglichkeit, Fragen und Informationen anonym zu teilen.

Job Groups: Ein neues Template ermöglicht Arbeitgebern Stellenanzeigen zu posten,  Arbeitssuchende können Unternehmen leichter kontaktieren und sich via Facebook direkt bewerben.

Gaming Groups: Sie erhalten einen umfassenderen Gruppenchat.

Buy & Sell Groups: Sie enthalten regionale Unterstützung für Shopping und einen direkten Checkout inklusive Bezahlung.

Local Communities: Sie bekommen ein neue Darstellung und man kann zum Beispiel mittels des Event Tabs auf Veranstaltungen in der Nähe verweisen.

Facebook Live Shopping Funktion

Für Businessprofile ist außerdem die Facebook Live Shopping Addition interessant. Es soll eine Funktion hinzugefügt werden, die es Käufern möglich macht, Fragen zu stellen und Bestellungen aufzugeben, ohne den Live Broadcast zu verlassen. Das könnte vor allem kleinen Unternehmen helfen, sich besser mit ihrem Publikum zu vernetzen und ihre Produkte über Buy & Sell Groups anzubieten.

Bild: Facebook
Bild: Facebook

Die 3 Marketing Take Aways

Nicht nur der grundsätzliche Umbau, sondern auch die Zahl neuer Features und Möglichkeiten ist groß und sollte durchdacht angegangen werden. Es lohnt sich, sich mit den Updates auseinanderzusetzen und genau zu überlegen, wie sie sich auf die eigene Facebook Strategie auswirken und wie Vorteile fürs Marketing daraus gezogen werden können.

1. Logo ändern und Farben anpassen

Ob auf Website, in der E-Mail Signatur oder auf Flyern, das alte Facebook Logo sollte bald durch das neue ersetzt werden. Ebenso sollten alle verwendeten Assets für das Facebook-Marketing auf das neue Blau umgestellt werden.

2. Messenger als Marketing-Tool ins Auge fassen

Nicht nur die kommenden Buchungen in Echtzeit per Messenger bieten viele neue Möglichkeiten, sondern auch der allgemeine Fokus auf den Messenger mit eigener Desktop-App macht es lohnenswert, sich mit einer darauf aufbauenden Strategie zu beschäftigen.

3. Den neuen Fokus auf Gruppen berücksichtigen

Facebook setzt nun verstärkt auf Gruppen zur Vernetzung und bietet somit auch der Marketingwelt neue Features und Optionen, die man nicht missen sollte. Spätestens jetzt kann es sich lohnen, die eigene User-Group auf Facebook ins Leben zu rufen.