Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Nachdem wir euch den dritten und zweiten Platz vorgestellt haben, prĂ€sentieren wir euch heute die glĂŒcklichen Gewinner des Nachwuchspreis Neue Medien 2016. Ihr Werk hat nicht nur die Jury begeistert, sondern auch uns! Die Rede ist von dō. our tune. – ein Gemeinschaftsprojekt von Kristin Moellering, Marc Rentschler und Ekkehard Petzold.

Was ist die Idee hinter dō. our tune.?

dō. our tune. ist eine iMessage Extension, die sich derzeit im Proofing fĂŒr das Release befindet. Die Idee hinter der App ist schnell erklĂ€rt: Zwei Menschen, egal wie weit voneinander entfernt, können gleichzeitig einen Song ĂŒber ihr iPhone hören. Der Song spielt nur, solange beide den Touchscreen berĂŒhren.

Was ist die Vision?

dō. our tune. möchte etwas bewegen. So sind Kristin Moellering und ihr Team der Meinung:

„Die erlebbare Welt verliert zunehmend an GrĂ¶ĂŸe und deswegen werden die sozialen AbstĂ€nde zwischen den Menschen immer grĂ¶ĂŸer”.

Die gĂ€ngigen sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. wĂŒrden zum grĂ¶ĂŸten Teil nur die audiovisuelle Wahrnehmung berĂŒcksichtigen. Bei dō. our tune. treffen sich jedoch Haptik und Audio. Es entstehen Echtzeit-Erlebnisse durch zeitsynchrones Hören eines Songs.

Wie funktioniert’s?

FĂŒr eine dō -Session wĂ€hlt man zunĂ€chst einen Song aus der Apple Music Mediathek  aus und sendet ihn per iMessage an einen anderen Nutzer. BerĂŒhren beide gleichzeitig den Touchscreen des iPhones, wird der Song auf die Hundertstelsekunde genau abgespielt. Nur wenn sich die Kreise auf dem Screen ĂŒberlappen, kommt das Hör-Erlebnis zustande. LĂ€sst einer los, so pausiert der Song.

Dass das Projekt die Jury nur ĂŒberzeugen konnte, leuchtet ein: Der Release von iOS 10 ist gefĂŒhlt erst ein paar Tage her und schon ist eine iMessage Extension mit innovativem Ansatz entwickelt. Einfach state-of-the-art – und das nicht nur technisch, sondern auch in Sachen Look & Feel! Ein rundum tolles Projekt mit sympathischen Gewinnern, die extra aus Berlin angereist sind.

Liebe Kristin, lieber Marc und Ekki. Wir freuen uns, bald mehr von euch zu hören und drĂŒcken die Daumen fĂŒr den baldigen Release der iMessage-App!