Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Nachdem am 27. Januar 2010 das erste iPad der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, hat 621 Tage spĂ€ter endlich auch die Facebook iPad App das Licht der Welt erblickt. In den vergangenen Monaten wurde viel spekuliert: Mal sollte die App zusammen mit dem iPhone 4s vorgestellt werden; ein anderes Mal kĂŒndigte Marc Zuckerberg Anfang Juli an, dass Facebook „etwas fantastisches” starten wĂŒrde. Viele spekulierten, dass es die iPad App sei – letztlich wurde der Videochat vorgestellt, der etwas der Aufmerksamkeit fĂŒr den parallel stattfindenden Launch des Google+ Netzwerkes absorbieren sollte.

Doch seit gestern ist es soweit, die Facebook App fĂŒr das iPad steht in iTunes zum download bereit. Ganz unspektakulĂ€r wurde sie mit einem simplen Blogpost vorgestellt – und das Social Media Aachen Team hat sie einem ersten Kurztest unterzogen.

Also, welche Features hĂ€lt die App bereit? Wenig verwunderlich, sind es im Kern die Funktionen, die man auch von der App fĂŒr das iPhone bzw. der fĂŒr Android-EndgerĂ€te gewohnt ist. Dank des großen Touchscreens wirkt dabei alles aber deutlich aufgerĂ€umter und leichter zugĂ€nglich. Der Newsstream lĂ€sst sich mit den gewohnten Gesten durchscrollen; Fotos werden ĂŒbersichtlich dargestellt, können auf Vollbild vergrĂ¶ĂŸert werden und lassen sich wie in der iPad Foto-App einfach zur Seite wischen, um dass nĂ€chste Bild angezeigt zu bekommen.

Ganz erheblich vereinfacht das sogenannte left-hand menu (der dunkelgrau hinterlegte linke Bereich) die Bedienung der App. Einmal geöffnet, sind hier sind deine Check-Ins, Nachrichten, Fotos und vieles mehr mit einem Fingertip direkt erreichbar. Parallel kann dabei die ausgewĂ€hlte Kategoerie rechts neben dem AuswahlmenĂŒ betrachtet werden, um Neuigkeiten deiner Freunde zu kommentieren, deine Fotos zu betrachten oder um Nachrichten zu schreiben. WĂ€hrend bei den Neuigkeiten der ganze Stream sichtbar bleibt, werden Nachrichten dabei aber leider rechts abgeschnitten, wie hier im zweiten Bild zu sehen ist:

 

Klappt man jedoch das menu wieder ein, ist die eigene Korrespondenz komplett sichtbar. An dieser Stelle wird Facebook sicher mit einem Update noch nacharbeiten.

Ist das left-hand menu in der Übersicht (Tip auf Neuigkeiten) geschlossen, wird der zusĂ€tzliche Platz durch den Facebook Chat ausgefĂŒllt. Über diese Features hinaus wirst du ĂŒber neue Nachrichten, Freundschaftsanfragen oder Benachrichtigungen ĂŒber eine Nachrichtenzentrale informiert, die sich am oberen Rand der App befindet.

Nach einem ersten Kurztest finden wir die App durchaus gelungen – sie dĂŒrfte alle iPad-Besitzer glĂŒcklicher machen. Endlich kann der große Bildschirm des iPads zusammen mit Facebook vernĂŒnftig genutzt werden. Viel Spaß beim ausprobieren!