Texten fürs Web: Zielgruppen­gerecht und such­maschinen­optimiert

Gute, nutzerzentrierte Texte sind im Content Marketing von Unternehmen das A und O. Um Leser genauso wie Suchmaschinen mit informativen und emotionalen Inhalten zu versorgen, muss jedes Wort sitzen. Die Kunst ist eben, selbst komplexe Inhalte für Interessenten leicht verständlich aufzubereiten. Alles mit dem Ziel, die Sichtbarkeit und Reputation im Netz zu steigern und SEO-Kriterien einzuhalten. In unserem Seminar erfahren Sie, worauf es beim Texten fürs Web ankommt.

Von treffsicheren Headlines über animierende Teaser bis hin zu kundenorientierten Copies, sitzenden Meta-Descriptions und vielem mehr. Nachdem Sie die Struktur von SEO-Texten kennengelernt haben, werden Sie das Wissen im Rahmen einer Textwerkstatt auch praktisch anwenden. So können Sie direkt in die Umsetzung gehen und erhalten vor Ort Experten-Feedback zu Ihrer Text-Arbeit.

01.02.2019 & 24.05.2019 | 9.00 bis 16.30 Uhr

REBELKO, Heinrichsallee 41, 52062 Aachen

Inklusive Getränke, Snacks, Mittagessen, Seminarunterlagen, Zertifikat

549€ pro Person, zzgl. MwSt

Das Seminar findet bei einer Teilnehmerzahl von 4 Personen statt.

Seminarinhalte

  • Einführung: gute Web-Texte & Content Marketing
  • Texten für den Nutzer: verständlich & strukturiert
  • Texten für die Suchmaschine: SEO-Grundlagen
  • Textwerkstatt: “Aus alt mach neu”
  • Konkrete Handlungsempfehlungen und Experten-Feedback
  • Zusammenfassung

Zur Textwerkstatt

In der Textwerkstatt werden Sie einen eigenen Online-Beitrag bspw. eine jüngst erschienene Pressemitteilung oder einen bald zu veröffentlichenden Blogpost live bearbeiten. Sie trainieren das suchmaschinen- und zielgruppenoptimierte Texten fürs Web und erhalten im Anschluss konstruktives Feedback. Auf die Art können Sie die frisch erworbenen Kenntnisse direkt in der Praxis anwenden und erfahren darüber hinaus von Ihrer Seminarleiterin, Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs, was Sie auch künftig verbessern können.

Seminar-Methoden

  • Interaktiver Vortrag, sodass Sie sich jederzeit einbringen und Fragen stellen können.
  • Vielseitiger Medieneinsatz durch Präsentation und Live-Demonstrationen
  • Maximaler Praxisbezug im Rahmen der Textwerkstatt

Arbeitsmittel

  • Notebook oder Tablet
  • Eigener Beispiel-Text
  • Blöcke und Stifte werden gestellt

Seminarleitung

Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs ist Autorin des Handbuchs Erfolgreiche PR im Social Web (Rheinwerk Verlag) und Geschäftsführerin der Strategie- und Kreativagentur REBELKO, vormals Social Media Aachen. Seit 2010 entwickelt sie PR-, Marketing- und Social Media Strategien für B2B, B2C und Non-Profits. Als Senior Consultant konzipiert sie 360°-Strategien und unterstützt das Kampagnenmanagement namhafter Marken.

Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs ist u.a. Dozentin bei eMBIS, Akademie für Online Marketing, an der FOM und an der Akademie der deutschen Medien.

Sie interessieren sich für dieses Seminar?


6 Tipps aus der Praxis: Schreiben fürs Web

Schreiben fürs Web... Zu Beginn der Arbeit steht meist eins: „Lorem ipsum…“ Doch dieser Blindtext will durch aussagekräftige Inhalte ersetzt werden.

Erschwerend hinzu kommt, dass die Lesegewohnheiten im Internet schlichtweg anders sind. Sie unterscheiden sich deutlich vom gedruckten Wort. Online werden Texte vorzugsweise gescreent und nicht vollständig rezipiert. Nutzer hüpfen sozusagen durch den Online-Text. Sie springen von Abschnitten zu Überschriften oder zu hervorgehobenen Wörtern.

Dementsprechend zeigt eine Nielsen-Studie, dass fast 80% der Besucher einer Webseite lediglich Überschriften nach relevanten Schlagwörtern durchsuchen und anschließend höchstens die ersten beiden Zeilen eines Textes (an)lesen.

Umso wichtiger also, den User direkt abzuholen und ihm das Erfassen des Textes so einfach wie möglich zu machen. Damit dies erfolgreich gelingt, präsentieren wir heute 6 goldene Regeln fürs professionelle Online-Texten

Kernbotschaften voranstellen

Um den Leser direkt zu triggern, sind griffige Teaser und aussagekräftige Einleitungen vonnöten. Idealerweise werden hier bereits die großen W-Fragen abgehandelt, um das Interesse zu wecken und die Verweildauer auf der Webseite zu erhöhen.

Inhalte kurz halten

Kaum etwas ist unübersichtlicher als eine Flut von Wörtern, die sich beim Öffnen einer Webseite über den Leser ergießt. Um Absprünge zu vermeiden, sollten Schachtelsätze vermieden werden.

Durch den Text führen

Formatierungen jeglicher Art sind eine gute Möglichkeit, das Augenmerk auf zentrale Botschaften zu lenken. Ob Absätze, Aufzählungen oder Fettungen: Formatierungen strukturieren den Text und kommen den Online-Lesegewohnheiten entgegen.

Storytelling praktizieren

Geschichten fesseln den Leser und sorgen für eine erhöhte Aufmerksamkeit. Deswegen lohnt es sich bisweilen, Online-Texte narrativ zu gestalten. Dabei ist allerdings Fingerspitzengefühl gefragt. Denn eine solche Erzählform muss thematisch und programmatisch passen.

Multimediale Inhalte nutzen

Layout und multimediale Elemente bieten Abwechslung. Sie entspannen den Rezipienten nachgewiesenermaßen - zumindest das Auge. So schadet es nicht, die Botschaft der Web-Texte durch ergänzendes Bild- und Videomaterial zu untermauern.

Keywords bewusst einsetzen

Google liebt Keywords, aber nur in Maßen. Bei Suchmaschinen-Optimierung geht es daher nicht darum, einen Text mit so vielen Keywords wie möglich anzureichern. Vielmehr sollten diese einer gewissen Regelmäßigkeit folgen.

Das waren sie: unsere Tipps fürs Schreiben im Web. Beherzigt man diese goldenen Regeln, wird dies sicherlich mit dem ein oder anderen Klick belohnt. Zusätzliche Informationen über gelungenes Web-Texten gibt es auch in unseren Workshops.

[button link_url="http://www.social-media-aachen.de/schulungen-seminare/" title="Infos zu den Workshops"]


Bei Fragen einfach fragen: Schulungen und Workshops

Im Alltag machen wir es doch alle so: Wenn wir etwas nicht wissen, zücken wir unser Lexikon, googeln entsprechenden Sachverhalt oder fragen schlichtweg bei jemanden nach, von dem wir denken, dass er uns die passende Antwort geben kann. Was für alltägliche Fragen gilt, trifft natürlich auch auf berufliche Anliegen zu. Schließlich geht es häufig darum, ein bestimmtes Problem zu lösen, das während der Arbeit aufgetreten ist und für das wir schnellstmöglich eine Lösung brauchen - und die am Besten schon gestern.

"Was mache ich, wenn... Und wo finde ich eigentlich... Und überhaupt...“

Je nach Kenntnisstand und persönlichem Interesse an Netzthemen steht man gerade im digitalen Bereich häufig vor einer ganzen Reihe von Fragen - ist das Internet doch sehr schnelllebig und neue Entwicklungen kommen nicht selten über Nacht. Zudem fehlt es im Arbeitsalltag oft an Zeit, um sich auf dem Laufenden zu halten.

[pullquote animation="" align="left"]
•   Wie legt man eine Unternehmensseite bei Facebook an? Gibt es irgendwelche Tools?
•   Was soll ich bloß den ganzen Tag twittern? Gibt es eine Art Content-Fahrplan?
•   Und wozu dient eigentlich dieser Hashtag? Wie kann ich eigene Hashtags etablieren?
•   Wie überzeuge ich den Vorstand davon, dass wir den Schritt ins Social Web machen sollten?
•   Oder wie kann ich nachweisen, dass meine Social-Media-Aktivitäten erfolgreich sind?
•   Was passiert wenn ich hier klicke? Löscht sich dann die Webseite?
[/pullquote]

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt an Fragen, die sich im Operativen stellen. Ob nun Strategien für den Live-Gang der ersten unternehmenseigenen Facebook-Seite oder Probleme bei der Pflege einer Webseite: Den größten Nutzen ziehen wir aus einer Beratung, wenn sie individuell auf uns, unser Anliegen und unser Unternehmen zugeschnitten ist. Hierzu eignen sich insbesondere Inhouse-Seminare, die passgenau auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt sind.

INDIVIDUELLE SCHULUNGEN UND SEMINARE

Bei unserem Schulungs- und Seminarangebot haben wir uns möglichst breit aufgestellt. In Inhouse-Seminaren geben wir konkrete Handlungsempfehlungen für die Praxis und machen meist auch ein umfangreiches Audit. Dazu gehört beispielsweise eine Konkurrenzanalyse. Durch diese erfährt man, welche Mitbewerber aus welchen Gründen als Best Practice gelten können.

Thematisch sind dieser Seminar-Form kaum Grenzen gesetzt. Die Agenda wird stets auf Kundenwunsch entwickelt. Mögliche Schwerpunkte können dann Influencer Marketing, Content-Strategien, Redaktions- und/oder Mitarbeiter-Guidelines, Blogger Relations, Krisen-PR oder Employer Branding sein. Weitere Themen finden sich hier.

OFFENE WORKSHOPS

Wenn es nicht allzu branchenspezifisch sein muss und man sich zunächst nur über das große Ganze informieren möchte, dann ist man i.d.R. mit offenen Workshops gut beraten. Hier kann man sich einen Überblick über aktuelle Themen wie bspw.  Blogger-Relations, Texten fürs Web oder Online-PR verschaffen und sich themenbezogen weiterbilden. Für Letzteres bieten sich auch Weiterbildungen wie an der IHK Aachen oder dem eMBIS-Institut an.


Schulungen und Seminare: Blogger Relations, Texten fürs Web und Online-PR

Seminare und Schulungen - oder einfach schlichtweg Beratung - gehören seit Beginn von Social Media Aachen zu unseren Leistungen. Ob individuell auf die speziellen Bedürfnisse eines Unternehmens zugeschnitten, während einer übergeordneten strategischen Beratung oder Workshops zu bestimmten Online-Themen: Seminare und Schulungen sind für uns immer eine gute Gelegenheit, unser Wissen weiterzugeben sowie Unternehmen und Organisationen zu unterstützen.

Aufgrund der vielen Nachfragen nach offenen Seminaren, haben wir nun unser Seminar-Angebot angepasst: Im März und April bieten wir Workshops zu aktuellen Themen rund ums Social Web und Online-Kommunikation an. In drei Stunden werden die Teilnehmer von Mona Amon alles Wissenswerte zu spezifischen Online-Themen erfahren und natürlich bleibt bei einem abschließenden Mittagessen genug Zeit, sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen und zu vernetzen. Heute möchten wir euch unsere Workshop-Reihe einmal vorstellen und euch einen Einblick in die angebotenen Themen geben.

Blogger Relations für Unternehmen: Wie Sie Ihre Meinungsführer ins Boot holen.

In diesem dreistündigen Workshop lernen die Teilnehmer, wie sie von der Zusammenarbeit mit Bloggern profitieren und Blogger Relations effektiv in ihre PR-Arbeit einbinden können. Anhand konkreter Beispiele erfahren sie Step-by-Step, nach welchen Kriterien sie Blogger auswählen, für ihr Anliegen gewinnen und letztlich als Markenbotschafter ins Boot holen.

•    19.03.2015
•    09.00 Uhr bis 13.00 Uhr (inkl. Mittagsessen)
•    179€ zzgl. 19% MwSt. (inkl. Workshop-Verpflegung und -Unterlagen, Mittagessen)
•    Eine formlose Anmeldung per E-Mail an Mona Amon genügt.
•    Weitere Informationen zum Seminar auf XING und unserer Schulungen und Seminare Seite

Texten fürs Web: So optimieren Sie Ihre Online-Texte

In diesem dreistündigen Workshop lernen die Teilnehmer, wie sie professionelle Web-Texte erstellen und diese redaktionell für Suchmaschinen optimieren. Anhand von praktischen Beispielen bekommen sie vermittelt, wie sie Ihre Zielgruppe systematisch ansprechen, ihre Inhalte mediengerecht kommunizieren und nach SEO-relevanten Aspekten aufbereiten.

• 20.03.2015
• 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr (inkl. Mittagsessen)
• 179€ zzgl. 19% MwSt. (inkl. Workshop-Verpflegung und -Unterlagen, Mittagessen)
• Eine formlose Anmeldung per E-Mail an Mona Amon genügt.
• Weitere Informationen zum Seminar auf XING und unserer Schulungen und Seminare Seite

Online-Pressemitteilung: So werden Sie selbst zum Journalisten

Was es braucht, um Online-PR erfolgreich zu praktizieren und welche PR-Kanäle und -Instrumente dabei sinnvoll sind, erfahren die Teilnehmer in diesem dreistündigen Workshop. Sie lernen attraktive Online-Pressemitteilungen für ihre Leserschaft zu verfassen und diese zielgenau im Internet zu platzieren. Darüber hinaus erhalten sie Tipps für web- und suchmaschinenoptimiertes Schreiben.

• 02.04.2015
• 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr (inkl. Mittagsessen)
• 179€ zzgl. 19% MwSt. (inkl. Workshop-Verpflegung und -Unterlagen, Mittagessen)
• Eine formlose Anmeldung per E-Mail an Mona Amon genügt.
• Weitere Informationen zum Seminar XING und unserer Schulungen und Seminare Seite


Mit Herz und Verstand: Schreiben fürs (Social) Web

Ein Post auf Facebook oder ein Tweet bei Twitter scheinen vermeintlich schnell gemacht. Schließlich braucht es im Mitmachweb keine ausschweifenden Texte oder ausführliche Unternehmensbeschreibungen, denn hier gilt: In der Kürze liegt die Würze. Kurz und einfach, aber trotzdem so informativ und attraktiv wie möglich - so sieht der perfekte Beitrag aus.

So weit die Theorie. In der Praxis sieht das Ganze allerdings häufig anders aus. Hier begegnen einem immer wieder Postings und Tweets, die scheinbar nur bereits vorhandene Inhalte nach dem altbewährten Schema copy-and-paste wiedergeben. Dass beispielsweise eine klassische Pressemitteilung durchaus fürs Social Web wiederverwertet werden kann, daran besteht kein Zweifel. Aber für Online-Medien gelten andere Lese- und Schreibgewohnheiten als anderswo. Deswegen haben wir hier ein paar nützliche Tipps zum Thema Schreiben fürs (Social) Web zusammengefasst.

Inhaltlich sollte darauf geachtet werden, dass der eigene Beitrag kurz und knapp formuliert ist. Ist die Zeichenzahl nicht wie bei Twitter von vornherein vorbestimmt, sollten Beiträge zwischen 80 und 160 Zeichen enthalten, um die Hürde für den Leser so gering wie möglich zu halten. Zudem muss der richtige Mix zwischen soften und inhaltlichen Themen gefunden werden. Handelt es sich um letzteres ist ein entsprechender (Short-)Link wünschenswert. Bei informativen Tweets und Postings bietet es sich zudem an, die eigene Community mit Insiderwissen und Tipps zu versorgen, und diese als solche eindeutig kenntlich zu machen, um einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Da das Social Web auch visuell funktioniert, sollten ansprechende Bilder die eigenen Textbeiträge ab und an ergänzen. Stehen diese in einem konkreten Zusammenhang mit der Nachricht, bereichern sie jeden Beitrag. Eine besondere Stellung nehmen hier Bilder ein, auf denen eine einschlägige Textzeile bereits integriert ist, da diese im Web sehr häufig angeklickt werden.

Neben der inhaltlichen Ausrichtung muss bei der Content-Planung auch die sprachliche Form der Beiträge beachtet werden. Positive Formulierungen und Nachrichten, welche die Interessen der Zielgruppe bedienen, bieten sich besonders an, nicht-authentische Formulierungen sollten vermieden werden. Um es überspitzt zu formulieren:  Ein "ey, Alter" passt nicht in den Unternehmenskontext, auch wenn die aversierte Zielgruppe untereinander vielleicht so kommuniziert. Transparente Kommunikation ist im Social Web das A.O., gerade auch für serviceorientierten Unternehmen. In Ausnahmefällen kann dieser Kommunikationsstil aber durchaus verlassen werden, um die Community mit verschlüsselten und geheimnisvollen Botschaften beispielsweise auf ein Event oder ein neues Gewinnspiel aufmerksam zu machen, und um Neugierde zu wecken.

Hat man alle diese Kriterien beherzigt und sie in seine Online Kommunikation integriert, steigert dies sicherlich auch die Interaktionsraten. Möchte man der Interaktion mit den eigenen Fans und Followern aber zusätzlich ein wenig Auftrieb verleihen, kann man einen direkten Call-to-action wie beispielsweise eine Frage in seine Beiträge einbauen. Mit diesem Mittel sollte allerdings sparsam umgegangen werden. Ein einfaches "Like/Teile, wenn du dafür/dagegen bist..." bereichert bestimmt so manchen Post, exzessiv eingesetzt kann dies aber auch aufrdringlich wirken. Für Interaktion auf der eigenen Unternehmensseite ist es deswegen umso wichtiger, zeitschnell auf User-Kommentare und Feedback zu antworten, und hier und da mal ein fremdes Posting zu liken oder zu teilen.

Kurzum gelten fürs Schreiben im (Social) Web also doch "diesselben" Regeln wie anderswo: Ohne Planung und Strategie, aber eben auch ohne Herz und Kreativität funktioniert Marketing eben auch im viel gehypten Mitmachweb nicht.