Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Die Social Media-Sommerpause ist vorbei und wir melden uns mit einer frischen #LinkListe zurĂŒck. Diese Woche haben uns betrunkene User, ein social-media-affiner CEO und die richtige Bespielung von Social Media-KanĂ€len beschĂ€ftigt. Und auch bei uns gab’s die ein oder andere Neuigkeit.

1. Betrunkene User

Wann ist ein User Interface eigentlich ein gutes Interface? Wenn der User es auch betrunken bedienen könnte! Das will uns zumindest das Team von squareweave weismachen. Sollten wir am Wochenende mal ausgiebig testen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2. Twitternde Chefs

Die meisten Top-Manager ĂŒberlassen das Thema Social Media lieber den hauseigenen Teams oder holen sich Agenturen ins Boot. Bei Opel ist das allerdings Chefsache. CEO Karl-Thomas Neumann twittert (meistens) selbst und ist auch bei Instagram, Xing und LinkedIn unterwegs. Er findet, auch FĂŒhrungskrĂ€fte sollten in den sozialen Medien PrĂ€senz zeigen und offen fĂŒr Neues sein. Wir finden’s top!

3. Data never sleeps

Das FrĂŒhstĂŒck wird bei Instagram gepostet und auf dem Weg zur Arbeit werden die neuesten Snapchat-Filter ausprobiert. Im Laufe des Tages verschicken wir ein paar Tweets und suchen auf dem Heimweg das perfekte Match auf Tinder, bevor es abends mit Netflix gemĂŒtlich wird. Wir sind daueronline und generieren dabei Massen von Daten. Wie viele Bilder, Snaps, Videos und Co. dabei in der Minute zusammenkommen, hat Domo in dieser tollen Grafik mal zusammengefasst.

4. Verschenkte Reichweite

Bespielt man nur die eigenen KanĂ€le mit Content, wird es schwierig, neue Kunden zu erreichen. Was fehlt, ist eine strategische VerknĂŒpfung von Owned und Paid Media. Die ist nötig, um nicht nur Bestandskunden zu halten, sondern auch neue dazu zu gewinnen. Ansonsten lohne sich die Produktion von teurem Content nicht, berichtet Heise. Die perfekte Lösung: SEO und Content Marketing miteinander verbinden.

5. In eigener Sache


Bei Social Media Aachen war in den letzten Wochen trotz Social Media Sommerpause jede Menge los. Wir haben die Zeit genutzt und unsere Website in neuem Glanz erstrahlen lassen. Außerdem gibt es zwei neue Gesichter in der Agentur. Wer gerne mehr ĂŒber unsere Auszubildende Judit erfahren möchte, hier entlang.  Und auch unsere Praktikantin Carolin stellt sich auf dem Blog vor.