Alles hat ein Ende, auch das Jahr 2020 – und aus Marketingsicht nicht mal mehr ein schlechtes. 😉 Ja, dieses Jahr war schon etwas Besonderes, eine Herausforderung, und das bedeutete für Marketer vor allem eins: Adaption. Denn die Voraussetzungen für Kommunikation, aber auch die Zielgruppen selbst, ihre Gewohnheiten und Bedürfnisse haben sich verändert… und das vielleicht sogar dauerhaft. Welche Marketingmaßnahmen uns wahrscheinlich auch 2021 begleiten, findet ihr hier. Viel Spaß mit unseren 6 zum Jahresende!

📱 ERST NOTWENDIG, JETZT PROFITABEL: DIGITAL MARKETING

Gezwungenermaßen mussten Unternehmen dieses Jahr neue Wege finden, mit ihren Kunden zu interagieren – und das fast ausschließlich digital. Dadurch eröffneten sich neue Möglichkeiten, die sich als durchaus rentabel erwiesen haben — und auch nach der Pandemie in Betracht gezogen werden sollten. Ortsunabhängige Events sind beispielsweise zugänglicher und günstiger, wodurch sie eine größere Zielgruppe erreichen können. Diese und weitere Digital Marketing Trends und Erkenntnisse, die in 2021 relevant sind, gibt es nach dem Klick.

🛍 DAS POST-PANDEMIE KAUFVERHALTEN

Lock-Downs und Home-Office sorgen dafür, dass sich das Konsumverhalten massiv wandelt. Denn viele verbringen die meiste Zeit des Tages nur noch in ihren eigenen vier Wänden – da sollte es doch gemütlich sein, oder? Bonprix hat diesbezüglich eine Umfrage durchgeführt und spannende Erkenntnisse darüber gewonnen, wie sich das Kaufverhalten seit der Pandemie verändert hat und inwiefern dies auch in Zukunft relevant sein dürfte.

🎨 INSTAGRAM FEED 2021

Content und Visuals sind auf Instagram entscheidend, um neue Follower und auch Kunden zu gewinnen. Die dort zu erreichende Zielgruppe ist aber immer öfter nicht so einfach zu überzeugen. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, sich von anderen abzuheben und einen Mehrwert zu bieten. Der nächste Artikel präsentiert die Instagram Trends des kommenden Jahres und wie man diese für die eigene Marke nutzen kann. Eins lässt sich schon vorwegnehmen: Es wird politischer, toleranter und (mal wieder) vintage.

🤳🏼 KUNDEN IM MARKETING – USER-GENERATED CONTENT

User-generated Content kommt nie aus der Mode. Er kann die Bindung zwischen Unternehmen und Kunden nachhaltig stärken und erzeugt auch bei anderen Nutzern jede Menge Brand Trust – natürlich immer vorausgesetzt, dass er zum Image des Unternehmens passt. Nach dem Klick gibt es alle Infos zu den Vorteilen des User-generated Contents und wie Marketer ihn profitabel und strategisch ins kommende Jahr einplanen können.

💰 LOHNT ES SICH, GELD REINZUSTECKEN?

Dass die Corona-Pandemie Messen und Events nahezu unmöglich macht, ist ja nichts Neues. Nun muss entschieden werden, wie das Budget für das kommende Jahr verteilt werden soll. Schwierig, wenn die Situation 2021 so ungewiss ist, wie nie zuvor. Sollten Entscheider sicherheitshalber vollständig auf digitales Marketing setzen? Oder das Geld auch in Messen und Events stecken? Der Artikel gibt Aufschluss darüber, wie Marketer ihre Budgets verteilen wollen.

🧳 HOME-OFFICE UNTER PALMEN

Im Home-Office kann einem schnell mal die Decke auf den Kopf fallen. Wer das Privileg hat, ortsunabhängig zu arbeiten, könnte dies doch auch einfach vom Pool aus tun. So machen es bereits einige Beschäftigte, die sich für den Winter auf die Kanaren abgesetzt haben. Denn dort möchte man die wegfallenden Touristen durch Angestellte ersetzen. Auf den Inseln wohnen und arbeiten sie deswegen jetzt im „Pop-Up-Co-Living“. Und wer gerade Pause hat, tankt ein bisschen Sonne am Strand. Hört sich doch perfekt an, oder? Wie der Feldversuch funktioniert, lest ihr hier.

Und sonst?

⚔️ KAMPF DER TITANEN

Die Tech-Giganten Apple und Facebook liefern sich zurzeit einen außergewöhnlich öffentlichen Streit, der sich immer mehr zuspitzt. Der Hintergrund? Apple plant, seine User darauf hinzuweisen, wenn ein Anbieter deren Daten appübergreifend tracken möchte. Unternehmen wie Facebook fühlen sich dadurch benachteiligt… Nun denn, am Ende sollten am besten die User die Gewinner sein.