Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Der gesamte Produktkatalog eines bekannten schwedischen Möbelhauses befindet sich auf Instagram – und das, ohne einen einzigen Cent fĂŒr Sponsored Posts auszugeben. Wie soll das denn funktionieren? Nun, das funktioniert sogar ziemlich gut, denn IKEA Norway hat kĂŒrzlich erst vorgemacht, wie man eine solche Aktion erfolgreich in die Tat umsetzt. Bereits in der Vergangenheit ĂŒberzeugte das Unternehmen mit seinen gut durchdachten Kreativkampagnen und auch dieses Mal schöpfte man die Potenziale des Social Webs so hervorragend aus, dass wir nur sagen können: Chapeau!

Social Catalogue - IKEA auf Instagram

Im Mittelpunkt stand der neue IKEA Katalog, auf den ja auch hierzulande viele Menschen immer sehnsĂŒchtig warten. Um noch mehr Aufmerksamkeit fĂŒr den Katalog zu generieren, wurde das Erscheinen in Norwegen diesmal von einer großen Social Media Kampagne auf verschiedenen KanĂ€len begleitet. Der Plan dabei war folgender: Der gesamte Print-Katalog sollte in die Welt der sozialen Medien ĂŒbertragen werden mit Fokus auf Facebook und Instagram – und das, ohne auch nur ein einziges MöbelstĂŒck selbst hochzuladen. Das klingt nicht nur genial, sondern auch schlicht unmöglich, aber IKEA hat es uns im wahrsten Sinne des Wortes gezeigt.

Anstatt IKEA selbst haben nĂ€mlich die Fans der Marke die Produkte digitalisiert und somit eigenhĂ€ndig einen richtigen Social Media Katalog erstellt. Als Anreiz diente dabei ein Gewinnspiel, bei dem die Teilnehmer jede Woche die Chance hatten, ein IKEA-MöbelstĂŒck zu gewinnen. Alles was sie dafĂŒr tun mussten war, ihr Lieblingsprodukt aus dem Katalog abzufotografieren und das Foto unter dem Hashtag #ikeakatalogen und mit dem Produktnamen auf Instagram hochzuladen. Gesagt, getan: So dauerte es keine vier Wochen bis der gesamte Katalog online war. Nebenbei sei bemerkt, dass IKEA Norway wĂ€hrend der Kampagne kein Budget fĂŒr bezahlte Werbemaßnahmen innerhalb der Netzwerke aufbringen musste. Zudem konnte das Unternehmen die Zahl seiner Instagram Follower von Null auf ĂŒber 12.000 steigern.

NatĂŒrlich kann sich das Möbelhaus bei solchen Aktionen auch immer auf seine Markenbekanntheit und die Treue der eigenen Fans verlassen. Doch auch dies kommt nicht von ungefĂ€hr, denn mit der Katalog-Kampagne hat IKEA seine AnhĂ€nger ganz besonders belohnt.