Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Einst war MySpace eins der beliebtesten Musik-Netzwerke ĂŒberhaupt. GegrĂŒndet 2003 von Tom Anderson, konnte die Community bald bis zu 230.000 neue Mitglieder pro Tag verzeichnen. Bald darauf wurde MySpace von New Corps ĂŒbernommen, das einen kommerzielleren Weg fĂŒr das Netzwerk einschlug, der vorsah, dass sich nicht alles ausschließlich um Musik, sondern auch um große Filmprojekte etc. drehen sollte. Mit der steigenden PopularitĂ€t von Facebook wendeten sich jedoch immer mehr Nutzer von MySpace ab. Bereits 2008 ĂŒberholte Facebook in Bezug auf die Nutzerzahlen.

MySpace

Letztes Jahr kam es dann erneut zu einem Wechsel in der FĂŒhrungsetage, nachdem ein erster Relaunch des Social Networks 2010 nicht den erhofften Erfolg eingefahren hatte. Denn allein im Zeitraum von Januar bis MĂ€rz 2011 schrumpften die weltweiten Mitgliederzahlen von 83 auf 63 Millionen Benutzer. Neue EigentĂŒmer sind nun die Firma Specific Media aus Kalifornien sowie Justin Timberlake. Bald erklĂ€rten die Besitzer, dass es fĂŒr MySpace jetzt wieder back to the roots gehen soll. Im Klartext: MySpace soll keinen Facebook-Konkurrenten mehr darstellen, sondern sich wieder einzig auf die Musik konzentrieren.

Wie Justin Timberlake am 25.09.2012 ĂŒber seinen Twitter-Kanal verkĂŒndete, wird MySpace nun noch einmal in ein neues Design gehĂŒllt. In einem Video können sich User dieses bereits angucken und wir mĂŒssen sagen: Das sieht richtig gut aus. Auf den ersten Blick erinnert die Gestaltung stark an das neue Windows 8, aber auch Pinterest-Elemente sind zu erkennen.

Wir sind gespannt, ob MySpace mit dem neuen Design die alten Nutzer wieder zurĂŒckerobern kann. Angeblich sollen die Zahlen aktuell schon wieder steigen.