Hallo zusammen! Ich bin die neue Werkstudentin im REBELKO-Team, gerne stell ich mich euch vor.

WER BIN ICH?

Ich heiße Laura, bin 24 Jahre alt und komme aus Übach-Palenberg, eine kleine Vorstadt zwischen Aachen und Mönchengladbach. Nach dem Abitur war mir schnell klar, dass es mich in die Welt zieht. Deswegen entschied ich mich, als Au Pair nach Australien und Neuseeland zu gehen. Generell sind Reiselust und Neugierde wohl zwei Attribute, die mich ziemlich passend beschreiben. Mein Umfeld weiß, dass es mich nie lange an einem Ort hält und man das Wörtchen “Auf Wiedersehen” in regelmäßigen Abständen aus meinem Mund hört.

WAS MICH AUSSERDEM AUSMACHT?

Abgesehen davon bin ich aber bekannt für mein ruhiges und ausgeglichenes Gemüt. Ich liebe es, stundenlang in einem guten Buch zu versinken, in irgendwelchen Museen die Zeit zu vergessen oder mich in der Natur aufzuhalten. Besonders letzteres versuche ich so oft wie möglich umzusetzen. Wandern, Campen und Backpacken gehören zu meinem Sommer genauso dazu, wie eine dicke Scheibe Käse auf meinem Frühstücksbrötchen.

WAS MACHE ICH, WENN ICH KEINE WERKSTUDENTIN BIN?

Meine Studienwahl fiel mir nicht leicht. Ich hatte einfach zu viele unterschiedliche Interessen. Demnach blieb mir nichts anderes übrig, als einen Studiengang auszuwählen, der so viele Themen wie möglich aus verschiedenen Blickwinkeln behandelt. Und das am besten noch auf mehreren Sprachen. Meine Wahl fiel schließlich auf den Studiengang “European Studies” in Maastricht. Ich hatte Glück, denn diese Entscheidung war goldrichtig. Zwischen mir und meinem Studiengang war es wirklich Liebe auf den ersten Blick. 🙂

Das Studium war eine aufregende Zeit mit Höhen und Tiefen. Zwei unterschiedliche Praktika, lange Nächte in der Bib, verschiedene Nebenjobs, etliche Hamburger Franzbrötchen (Praktikum 1), ein paar Gläser Düsseldorfer Altbier (Praktikum 2), einen erweiterten französischen Wortschatz (Auslandssemester) und neun Umzüge später, weiß ich nun, dass ich mich intensiv mit den Themen Kommunikation und Digitalisierung beschäftigen möchte. Aus diesem Grund werde ich im September den Master “Media Studies: Digital Cultures” in Maastricht studieren und natürlich weiterhin bei REBELKO als Werkstudentin arbeiten.

ZUKUNFTSPLÄNE?

Ich halte nichts von zu konkreten Zukunftsplänen. Bis jetzt hat es bei mir immer am Besten geklappt, Dinge auf mich zu kommen lassen und immer offen für Neues zu bleiben – natürlich mit der richtigen Portion Zielstrebigkeit. So bin ich auch auf REBELKO gestoßen: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, in der ich in einem kreativen Umfeld meine digitalen Skills erweitern kann. In meinem Studium habe ich die digitale Welt eher aus einer theoretischen Perspektive behandelt, deswegen freue ich mich momentan umso mehr, bei REBELKO in die Praxis einzutauchen und an spannenden Projekten mitzuarbeiten.