Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Es wurde diskutiert, es wurde abgestimmt und zu spĂ€ter Stunde war es dann letztendlich soweit: Die Jury hat ihre Entscheidung getroffen, die Sieger des Nachwuchspreis Neue Medien 2014  stehen fest. Und auch euch wollen wir jetzt nicht lĂ€nger zappeln lassen und stellen euch hier ab heute die Gewinnerarbeiten vor – bevor ihr sie dann auf der New Media Night nĂ€chste Woche live bestaunen und beklatschen dĂŒrft.

Also, Tusch und Trommelwirbel! Wie es sich fĂŒr einen ordentlichen Countdown gehört, legen wir los mit Platz 3. Diesen hat Dorothee de Coster mit ihrem Projekt „GeschichtenerzĂ€hlen 3.0” ergattert – einem mobilen und medialen ErzĂ€hlkonzept, das nicht nur die Herzen kleiner Leseratten höher schlagen lĂ€sst, sondern auch die unserer Jury.

In ihrer Magisterarbeit im Fach Media Art und Design an der HBK Saar ĂŒberfĂŒhrt Dorothee eine klassische Vorlesesituation – wie wir sie zumeist noch aus unseren Kindheitstagen kennen – mithilfe neuer Technologien in die heutige Zeit. Eine App fĂŒr ein Tablet-PC ersetzt dabei das Buch in der Hand des Vorlesenden. So sollen Geschichten greifbar und erlebbar gemacht werden. Durch Parallax-Effekte kann man beispielsweise neue Welten erkunden, durch BerĂŒhrungen Wesen zum Leben erwecken oder den Charakteren der Geschichte durch Soundaufnahmen seine eigene Stimme leihen. Vorlesen bekommt so einen ganz neuen, interaktiven Charakter. Dabei steuert der Vorleser selbst, wann Animationen und GerĂ€usche die Geschichte zum Leben erwecken. Mit einem Projektor kann die Geschichte sodann auch fĂŒr ganze Gruppen zum Erlebnis werden – ideal also fĂŒr Vorlesestunden beispielsweise im schulischen Kontext.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

GeschichtenerzĂ€hlen 3.0 – Konzept im Detail from Dorothee de Coster on Vimeo.

Von nun an darf das Tablet also geschĂŒttelt und gerĂŒttelt werden. Dorothees Konzept wurde auch bereits exemplarisch anhand des Grimm’schen MĂ€rchens „Der Fischer und seine Frau“ umgesetzt. Wir gratulieren Dorothee zu ihrem dritten Platz beim Nachwuchspreis Neue Medien und freuen uns, gemeinsam mit ihr und der Jury am 13. November in der RaststĂ€tte darĂŒber zu plaudern. Bis dato von uns schon einmal: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU PLATZ 3.