Dieser Artikel ist schon ĂŒber 2 Jahre alt. Unter UmstĂ€nden kann das, worĂŒber wir geschrieben haben durchaus veraltet sein! đŸ˜‰ 


Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss und umso mehr freuen wir uns hier und heute unsere Nr. 1 und damit den Gewinner des Nachwuchspreis Neue Medien 2014 vorstellen zu dĂŒrfen. Allein der Name macht schon Lust auf mehr und eins können wir bereits jetzt verraten: Diese Arbeit hat den ersten Platz wahrlich verdient.

Nun aber genug der langen Worte. Ganz oben auf dem Treppchen Platz nehmen, darf Philipp Schmitt mit seinem Projekt Location-Based Light Painting, in dem Big Data und Fotografie kĂŒnstlerisch miteinander verschmelzen.

Die Idee hinter der Einreichung ist es, fotografische Bilder im öffentlichen Raum ihrem Entstehungskontext zuzuordnen und visuell abzubilden. Voraussetzung ist, dass die vorhandenen Daten – also die Fotos – online verfĂŒgbar und mit einem sogenannten Geotag versehen sind. Dadurch kann die eigens fĂŒr das Projekt entwickelte App die geografischen Daten der Aufnahmeorte auswerten. Dabei verzichtet Philipp Schmitt auf jegliche konventionelle Darstellungsmethoden wie Diagramme oder Tabellen, sondern wĂ€hlt einen weitaus kreativeren wie brillianten Ansatz. Fotografie wird hier schlicht mit Fotografie visualisiert – mithilfe von Langzeitbelichtungen und Lichtmalerei. Wie das geht, das beschreibt der Interaction Design Student in einem Video.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Location-Based Light Painting from Philipp Schmitt on Vimeo.

Bei Location-Based Light Painting „verschmelzen Aufnahmen unserer Umgebung mit den Daten, die sie beschreiben”, so Philipp Schmitt. Genau diese kĂŒnstlerische KreativitĂ€t gepaart mit Neuen Medien hat auch unserer Jury so gut gefallen, dass sie das Projekt mit dem 1. Platz belohnt hat. Wir sagen Herzlichen GlĂŒckwunsch und freuen uns schon auf die Preisverleihung auf der New Media Night 2014!