Kurz berichtet: REBELKO & das Non-Profit Camp 2017

In den letzten Wochen ging es auf den Social Media Kanälen von REBELKO und Social Media Aachen immer wieder um das Non-Profit Camp – das Barcamp für den gemeinnützigen Sektor. Aber hat es damit auf sich? Worum geht es eigentlich?

Das Wieso, Weshalb, Warum

Ob Kommunikationsschulung oder Webdesign, ob Kinderheim oder großes Hilfswerk – Non-Profit Projekte unterstützen wir immer gerne mit unserer Expertise und Leidenschaft. Durch die langjährige Arbeit im gemeinnützigen Sektor wissen wir, dass viele Organisationen und Institutionen vor den gleichen Herausforderungen stehen. Die strategischen Fragen ähneln sich. Deswegen möchten wir als Agentur durch ein Veranstaltungsformat wie das Non-Profit Camp allen Ehrenamtlern und hauptberuflich Tätigen den interdisziplinären Austausch ermöglichen.

Auf die Art können die Teilnehmer erfahren, worauf es bei digitalen Kampagnen ankommt, wie man diese auch mit kleinem Budget realisiert, welche digitalen Trends auf sie zukommen, wodurch sich Arbeitsabläufe oder die Mitgliedergewinnung optimieren lassen und und und. Am Ende des Tages geht’s also um fachlichen Input für die eigenen Projekte – ein Ansatz, den wir gerne durch Medienarbeit und Eventorganisation unterstützen. 

Was erwartet euch beim Non-Profit Camp?

Das Barcamp findet dieses Jahr am 4. und 5. Februar bei missio e.V. statt. Alle Sessions und Vorträge werden von den Teilnehmern selbst entwickelt, geplant und gestaltet. Was also die genauen Inhalte sind, bleibt vorerst offen! 

Fest steht allerdings schon das Rahmenprogramm: Domführung, #Battle Selfie-Tour und die ein oder andere kühle Erfrischung im KIEZ KINI warten auf euch.

Neugierig?

Dann sichert euch jetzt ein Ein- oder Zweitages-Ticket und seid mit dabei! Um die Vorfreude noch ein bisschen zu steigern, gibt’s hier auch schon die ersten Session-Vorschläge.

Wir hoffen, euch auf dem Non-Profit Camp zu sehen und freuen uns auf einen produktiven Austausch!